Durchstarten nach zwölf Jahren

Wittingen: Ensemble „Voice & more“ gibt sein erstes eigenes Konzert

+
Voice & more: Dörte Dreblow (v.l.), Kathrin Schneemelcher, Rolf Wiesensee-Bammel, Ilka Niefind, Antje Piepereit, Antje Boehm und Angela Lücke.

Wittingen – Eigentlich gibt es ihn schon seit zwölf Jahren – doch jetzt startet der Chor „Voice & more“ richtig durch.

Das in Wittingen und Umgebung beheimatete Ensemble mit sechs Frauenstimmen sowie einem Mann am Klavier gibt am Valentinstag unter dem Titel „Alles Liebe?!“ sein erstes komplett eigenes Konzert. Das stößt schon jetzt auf so viel Gegenliebe, dass der Auftritt ausverkauft ist. Für den 15. Februar ist ein Zusatztermin anberaumt.

„Wir sind Mädels im besten Alter ...“, sagt Dörte Dreblow – „... und wir haben Spaß am Singen!“, ergänzt Kathrin Schneemelcher. Neben den beiden gehören noch Ilka Niefind, Antje Piepereit, Antje Boehm und Angela Lücke zu „Voices & more“. Der Begleiter an den Tasten ist Rolf Wiesensee-Bammel.

Geburtsstunde des kleinen Chores war im Februar 2008 beim „Konzert der Chöre“ in Glüsingen. „Vier von uns sangen im Frauenchor Darrigsdorf/Glüsingen, und wir wollten in der Pause etwas Besonderes aufführen“, erinnert sich Schneemelcher. Das Ensemble blieb dann eher eine Art Projekt, mit sporadischen Zusammenkünften zum Proben oder für Auftritte im Rahmen von Events, wo es noch weiteres Programm gab.

Nun folgt am 14./15. Februar das erste eigene Konzert. Dreblow, die als Chefin der Landfrauen „Voice & more“ von Veranstaltungen kannte, fand solches Gefallen an der Gruppe, dass sie gern mitsingen wollte – und schlug vor, die Proben zu verstetigen. Inzwischen trifft man sich wöchentlich zum Training der Stimmbänder. „Gesang befreit, Gesang macht Spaß“, beschreibt die Suderwittingerin die positiven Effekte des gemeinsamen Singens.

Über Schneemelcher kam dann noch der Kontakt zu Wiesensee-Bammel zustande – und fertig war das heutige Line-Up, das nun Mitte Februar an den Start geht. Die Bühne für „Voice & more“ steht dann im Wunderbütteler Dorfgemeinschaftshaus. Eine bewusste Entscheidung, denn, so Dreblow, man wolle Kultur auch in den kleineren Dörfern anbieten.

Dass der Abend des 14. Februar in dem rund 100 Besucher fassenden DGH schon ausverkauft ist, liegt wohl auch daran, dass die Wittinger Landfrauen das Konzert in ihr Jahresprogramm aufgenommen haben. Tickets für den zweiten Termin am Tag darauf gibt es für 12 Euro im Wittinger Tourismus-Büro oder direkt bei Dörte Dreblow unter (05831) 7664. Beide Auftritte beginnen um 20 Uhr, Einlass ist jeweils ab 19 Uhr.

Die Gruppe will in Wunderbüttel zum Tag der Liebenden einen bunten Mix aus verschiedenen Musik-Genres bieten (als Orientierungsmarken dürfen Namen wie Eric Clapton, Abba, Sarah Connor und Frank Sinatra dienen) und die Liebe mit Liedern und gesprochenen Texten aus vielen Blickwinkeln betrachten – da geht es dann auch um Facetten wie die Liebe zwischen Mutter und Tochter, die käufliche Liebe oder die Trennung. Matthias Niefind, bekannt von der Band Streetlife, betreut Licht- und Tontechnik. Die Landfrauen servieren Snacks an den beiden Abenden.

VON HOLGER BODEN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare