Votum für günstigeren Ausbau

Wittingen: Abspecken bei der Carl-Peters-Straße

+
Der Ausbau soll eine Nummer kleiner ausfallen.

Wittingen – Die Carl-Peters-Straße soll nicht den bisher diskutierten grundlegenden Ausbau bekommen, sondern in einer leicht abgespeckten Version saniert werden.

Dafür hat sich nach Angaben von Stadtbürgermeister Karl Ridder jetzt mehrheitlich der Wittinger Verwaltungsausschuss ausgesprochen.

Mit dem Votum wird offenbar die Hoffnung auf eine günstigere Ausbau-Variante verbunden: Laut Ridder wird das Vorhaben auch vor dem Hintergrund diskutiert, dass viele andere Projekte aus dem Stadthaushalt gestemmt werden müssen. Die bisher geleistete Planung werde die Stadt freilich trotzdem bezahlen müssen. Denkbar, dass für das nichtöffentliche Gremium auch der sehr langwierige grundhafte Ausbau der Spittastraße eine abschreckende Rolle gespielt hat – bereits in Fachausschuss-Sitzungen war laut geworden, dass man solch ein Projekt nicht schon wieder will.

Für die Carl-Peters-Straße heißt das, dass der Wasserverband mit seinem Part der Arbeiten schon mal anfangen kann. Bauausschuss und Ortsrat sollen das Thema noch einmal auf die Tagesordnung bekommen. Klar scheint damit auch, dass die Sache 2019 nicht fertig wird.

VON HOLGER BODEN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare