Jung und älter haben sich gestern Nachmittag im Wittinger Ernst-Siemer-Bad nach wochenlang trüben und regnerischen Wetter endlich wieder bei strah ...

„Wir hoffen stark auf den August“

Jung und älter haben sich gestern Nachmittag im Wittinger Ernst-Siemer-Bad nach wochenlang trüben und regnerischen Wetter endlich wieder bei strahlendem Sonnenschein vergnügt. Fotos: Degenhardt

Isenhagener Land. Der Sommer 2011 lässt bislang zu wünschen übrig – herbstliche Temperaturen, Wind und Regen. Sommerkleidung und Sonnenbrillen haben bisher zumeist im Schrank bleiben müssen. Und auch die Badehose hat in dieser Saison Schonzeit. Die Freibäder in der Region bekommen das deutlich zu spüren.

„Wir haben in diesem Jahr gewaltige Einbußen“, bekennt Hartmut Heiden, Schwimmmeister des Freibades Brome. „Die regelmäßigen Schwimmer kommen natürlich nach wie vor. Aber wir hatten zu viele kalte Tage. Da kühlt der Boden schnell aus und da mag sich dann auch kein Badegast hinlegen.“

Im Strandbad Knesebeck sieht die Situation ähnlich aus. „Wir hoffen stark auf den August“, so Schwimmmeister Christopher Klein. Die Besucherzahlen für den Juli seien ihm zwar noch nicht bekannt, aber er ist sicher: „Es sind definitiv nicht die guten Zahlen der letzten Jahre.“ Das Camping hingegen läuft 2011 besser als in den vergangenen Jahren. „Wir sind an den beiden kommenden Wochenenden ausgebucht, das gab es lange nicht.“

Ute Benecke von der Stadt Wittingen gibt die Erklärung für die bescheidene Resonanz im Freibad Wittingen: „Uns fehlt einfach der schöne, warme Sommer. Es fahren auch mehr Familien in den Urlaub als in den letzten Jahren, diese Familien fehlen hier natürlich auch.“ Benecke hofft, dass die verbleibenden zwei Ferienwochen noch gut genutzt werden, schließlich versprechen die Wetterprognosen einen zumindest kurzfristigen Aufschwung.

„Wir beten schönes Wetter herbei, denn es ist wirklich schade, dass unser wunderschönes Schwimmbad zur Zeit so wenig genutzt wird.“ Bisher habe es in Wittingen nur ungefähr die Hälfte der Besucher aus dem Vorjahr gegeben. Da das Wasser im Freibad beheizt ist, gilt es also: Badehose eingepackt und ab ins Freibad.

Schwimmmeister Hans-Joachim Mohring aus dem Waldbad Hankensbüttel bleibt optimistisch. „Für die, die schwimmen wollen und immer hier sind, war es bisher sehr gut“, sagt er. Sonnenanbeter seien natürlich bisher etwas zu kurz gekommen. „Wer das Freibad nutzen möchte, tut das auch.“ Zudem ist das Wasser beheizt. Derzeit hat das Wasser eine Temperatur von über 25 Grad Celsius – auch wenn die Luft kühl ist.

Von Jessica Könecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare