Wesendorf putzt sich heraus

Schüler und Lehrer der fünften und sechsten Klassen der Haupt- und Realschule sammelten neben vielen anderen Freiwilligen Dreck und Unrat aus den Gossen, Wegen und Sträuchern in Wesendorf.

max Wesendorf. Am Samstagvormittag, dem diesjährigen Tag der sauberen Umwelt, folgten zahlreiche Kinder, Jugendliche und Erwachsene dem Aufruf, den illegal entsorgten Müll vor ihrer Haustür fachgerecht im Container zu entsorgen.

Wesendorfs Bürgermeister Siegfried Weiß und sein Stellvertreter Ahmed El Hawari sowie der Verwaltungsbeamte und erster Samtgemeinderat René Weber lobten das natur- und umweltbewusste Engagement aller Teilnehmer.

Die emsigen Vertreter der örtlichen Vereine wie der Angel- und Naturschutzverein, Wesendorfer Sportclub (WSC), das Jugendrotkreuz des DRK Ortsvereins, die Reservistenkameradschaft sowie zahlreiche Schüler und Lehrerkollegen der Haupt- und Realschule und der Grundschule am Lerchenberg durchstöberten die Dorfstraßen und Wirtschaftswege sowie Feld, Wald und Flur rund um den Ort.

Der Bürgermeister war nach der diesjährigen Müllsammelaktion zum einen sehr zufrieden über die sehr gute Beteiligung bei den Kindern und Jugendlichen, zum anderen, dass weniger illegal entsorgter Müll und Unrat eingesammelt wurde als in den vergangenen Jahren zuvor.

Dennoch erschrecke Weiß jedes Jahr über die Dreistigkeit und Unvernunft der mutmaßlichen Müllfrevler. „Denen ist selbst die kostenfreie Annahme von Elektroschrott beim heimischen Entsorger zuviel Aufwand“, meinte er. Gefunden in der Natur vor der sprichwörtlich eigenen Haustür wurden unter anderen Computerteile und Fernsehgeräte, Autoreifen, Metallschrott, Möbel und Getränkeflaschen.

Prämiert mit lukrativen Geldpreisen wurden wie in den vergangenen Jahren die zahlenmäßig größten Gruppen, die am Umwelttag teilnahmen. In diesem Jahr sicherte sich das Jugendrotkreuz den ersten Preis vor der WSC-Jugend und den Schülern der Haupt- und Realschule. Am Tag zuvor waren bereits 60 Kinder aus der DRK- Kindertagesstätte am Lerchenberg im Bültenmoor unterwegs gewesen (das berichtete).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare