Wittingen: Erstmals Überschuss in Vereinskasse / Viele Aktionen gegen Kaufkraftverlust

HGV weiter auf Wachstumskurs

+
Auf der Jahreshauptversammlung des HGV Wittingen nimmt Katja Lühmann die Glückwünsche vom Vorsitzenden Hartmut Zschumme zur Wiederwahl als 2. Schriftführerin entgegen.

Wittingen. Der Handels-, Gewerbe- und Verkehrsverein (HGV) Wittingen ist nicht nur auf Wachstumskurs, sondern stemmt sich immer erfolgreicher mit vielen Aktionen gegen die Kaufkraftverlust und das Ladensterben in der Stadt Wittingen.

Wie Vorsitzender Hartmut Zschumme während der Jahreshauptversammlung am Dienstagabend im Antik-Cafe (Haus Kreyenberg) betonte, tragen dazu vor allem die vielen Veranstaltungen wie Muttertagsaktion, Sommerfest, Weinfest, Heimatshoppen, Candle-Light-Shopping, Weihnachtsaktion, Eisbahn oder Lebendiger Adventskalender bei. Derzeit sind im HGV 65 Mitglieder aktiv, ein Mitglied mehr als ein Jahr zuvor. Positiv wertet er zudem die 2017 getätigten Investitionen in die Weihnachtsbeleuchtung, die seiner Meinung nach weiter gehen sollten.

Bei den Arbeitsgemeinschaften des HGV, der Stadt Wittingen, den Landfrauen und den zahlreichen Sponsoren bedankte sich Zschumme besonders. „Ohne eure große Unterstützung würde die Stadt an Kaufkraft verlieren“, sagte er. Die Belebung der Innenstadt steht weiter an oberster Stelle des Vereins. „Dabei arbeiten wir sehr eng mit der Stadt zusammen“, so der Vorsitzende. Das bestätigte auch der Wirtschaftsamtleiter der Stadt Wittingen, Günter Kruse. Er informierte über viele Maßnahmen, die derzeit in Vorbereitung sind beziehungsweise anlaufen, um Wittingen attraktiver zu machen. Dabei nannte er ein Förderprogramm zur Vitalisierung der Innenstadt, die Umgestaltung des Bahnhofes, den geplanten Umbau von vier Bushaltestellen zu barrierefreien Haltestellen, das Bannerstecksystem an den Einfallsstraßen, öffentliches W-Lan an zunächst drei Orten (Dress, Rönneberg und Freibad), die Ausweisung weiterer Bauplätze im Steinhaufenacker und an der Kakerbecker Straße, eine Aufwertung des Martini- sowie des Wochenmarktes. Für das Sommerfest stellte er wieder Zuschüsse in Aussicht. „Über zusätzliche Mittel wird aber erst nach der Abrechnung entschieden, so der Wille der Politik“, sagte Kruse. Auch der Bau eines Biker-Parks werde derzeit diskutiert.

Freude gab es auch bei Kassenwart Klaus Dreblow, der nach vielen Jahren endlich einmal ein Plus in der Kasse vermelden konnte. Als 1. Schriftführer wurden an dem Abend Joachim Korth und als 2. Schriftführerin Katja Lühmann einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Für den satzungsgemäß ausscheidenden Kassenprüfer Walter Bock-Lühmann wählte die Versammlung Sven Fischer in dieses Amt. Andreas Bona wies auf alle in diesem Jahr geplanten Veranstaltungen hin und er informiert, dass die Marketing- und die Candle-Light-AG zusammengelegt wurden. Joachim Korth wird in Zukunft den Internetauftritt pflegen. Er bat die Mitglieder um Fotos und Informationen, damit der Internetauftritt auch mit Leben erfüllt werde. Einstimmig beschloss die Versammlung den Etat 2018, der in den Ein- und Ausgaben 59 300 Euro vorsieht.

Von Rüdiger Lange

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare