Vogelbeerbaum weg – aber nicht lange

Das Vogelbeerbaumsingen des MGV Brome hat Tradition – so wie auf dem Bild vor 15 Jahren.
+
Das Vogelbeerbaumsingen des MGV Brome hat Tradition – so wie auf dem Bild vor 15 Jahren.

Brome. Das hat dem Männergesangverein (MGV) Brome gar nicht gefallen. Der Vogelbeerbaum ist weg. Gefällt. An dem Baum am Taterpahl an der Bundesstraße 248 zwischen Brome und Voitze haben die Männer ihr alljährliches Vogelbeerbaumsingen veranstaltet. Das wollten die Männer so nicht hinnehmen und erfuhren dabei Unterstützung. Von Benjamin Post

Die Sänger treffen sich jedes Jahr im Herbst an der Eberesche, um den Vogelbeerbaum mit dem Vogelbeerbaumlied zu besingen. „Das Lied singen wir immer. Das ist eine Tradition“, sagt Adolf Otto, stellvertretender Vorsitzender des MGV. Doch nun wurde der Baum am Taterpahl, an der Gemarkungsgrenze von Altendorf, Brome, Tülau und Voitze, abgesägt. Laut dem Leiter der Straßenmeisterei Vorsfelde, Hans-Michael Barton, „aus Sicherheitsgründen.“

„Ich verstehe das nicht. Da steht praktisch seit 100 Jahren ein Vogelbeerbaum“, wundert sich Otto. Auf einmal soll der Baum an der B  248 stören. Das ließen die Männer nicht auf sich sitzen.

Unterstützung für den Baum-Fall erhielt der MGV von Adolf Bannier. Der Bromer Ex-Bürgermeister setzte sich dafür ein, dass ein neuer Baum vor Ort gepflanzt wird. Auch der Flecken Brome um Bürgermeisterin Ingrid Klopp hat sich für die Sangesfreunde stark gemacht. Denn der MGV will seine Tradition weiter pflegen und das Vogelbeerbaumlied vor Ort wieder anstimmen – vor einem neuen Baum.

Am 25. September soll das nächste Mal am Taterpahl gesungen werden. „Am liebsten würden wir an diesem Tag wieder einen Baum haben“, so der stellvertretende Vorsitzende. Und es gibt ein Happy-End. „Wir bekommen einen neuen Baum“, freut sich Otto.

Die Tradition wird nicht gebrochen. Nur unweit des alten Standortes soll die holzige Pflanze in die Erde gesetzt werden – am 25. September. Das wird gefeiert. „Es soll ein kleines Fest geben“, frohlockt der MGV-Sänger. Ein neuer Vogelbeerbaum ist in Aussicht. Das gefällt dem MGV.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare