Jugendliche besonders in den Ferien sehr aktiv

Vandalismus aus Langeweile: Farbschmierereien an Wittinger IGS

+
In ihrem jüngsten Bericht beklagt Marion Fette, kommissarische Leiterin der IGS in Wittingen, die Farbschmierereien und den Vandalismus an ihrer Schule.

Wittingen. Marion Fette, kommissarische Schulleiterin der Integrierten Gesamtschule in Wittingen, hat in ihren jüngsten Bericht beklagt, dass die Schmierereien und Zerstörungen auf dem Schulhof trotz intensiver Suche nach den Tätern nicht nachlassen.

Schon wieder seien die Netze des Soccerplatzes bereits drei Tage nach Erneuerung komplett zerstochen worden. Ebenso seien zum wiederholten Male etliche Fensterscheiben beschmiert worden.

Vandalismus und Schmierereien sind Gifhorns Polizeisprecher Thomas Reuter nicht bekannt – zumindest nicht in Wittingen. Wohl aber sei es vermehrt in Wesendorf zu Schmierereien und in Meinersen sogar zu einem Einbruch gekommen. „In Meinersen ist richtig großer Schaden entstanden. Und leider liegen Farbschmierereien an der Tagesordnung – und zwar bevorzugt in den Ferien“, weiß Reuter. Es sei sehr schwierig, die Täter zu ermitteln, zumal sie in den Ferien auf dem Schulgelände weitestgehend unbeobachtet seien. „Die Jugendlichen haben Langeweile. Schmierereien gibt es an jeder Schule im Kreisgebiet“, sagt der Polizeipressesprecher.

Leider, so Reuter, übernimmt kaum eine Versicherung so einen Schaden. „Schließt man eine zusätzliche Versicherung für Sachbeschädigung ab, werden exorbitante Prämien fällig“, informiert Reuter. Bei der IGS in Wittingen handelt es sich um eine Einrichtung, die sich in Schulträgerschaft des Landkreises Gifhorn befindet. Reuter: „Die Kreisverwaltung zahlt in diesem Fall einen kommunalen Schadensausfall an die Schule, wovon diese solche Schäden bezahlen muss.“

Von Carola Hussak

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare