Ulrich Siemer und Peter Kurpanik: Formularhelfer in Wittingen

Sie übersetzen das Beamtendeutsch

+
Engagierter Wesendorfer: Peter Kurpanik leistet jede zweite Woche in Wittingen Hilfe bei Post vom Amt.

Wittingen. Wenn die Worte mal wieder zu lang und umständlich sind, die Spalten und Zeilen vor den Augen verschwimmen und der Sinn der Frage sich auch nach dem dritten Lesen noch nicht erschließt – dann sitzt man möglicherweise gerade beim Ausfüllen eines behördlichen Formulars und kämpft mit dem Beamtendeutsch.

Diesen Kampf muss nun aber niemand mehr allein ausfechten, denn seit dieser Woche sind auch in Wittingen Formularhelfer im Auftrag des Landkreises Gifhorn im Einsatz.

Einer von ihnen reist dafür extra aus Wesendorf an: Peter Kurpanik ist Rentner und fuhr früher 40 Jahre lang zur See. Weil seine Eltern in Wolfsburg lebten, ist er irgendwann in Wesendorf gelandet – und nutzt seine Zeit heute gern, um anderen Menschen zu helfen. Der 75-Jährige gehörte beispielsweise auch zu dem Wesendorfer Team, das letztes Jahr die Wittinger Tafel mit Umbauarbeiten unterstützt hat.

Ulrich Siemer hilft als Wittinger Ratsuchenden in Wittingen beim Verstehen und Ausfüllen von Behördenformularen. 

Im Wittinger Spittahaus berät Kurpanik nun Hilfesuchende beim Ausfüllen von Anträgen: zum Arbeitslosengeld II, zum Elterngeld, zu Kita-Beiträgen, zu Wohngeld sowie zu „Bildung und Teilhabe“. Der Wesendorfer teilt sich die Aufgabe im wöchentlichen Wechsel mit dem Wittinger Ulrich Siemer. Der saß früher für die CDU im Ortsrat, hat sich in den letzten Jahren als Integrationslotse engagiert, und weil er im Bereich der Flüchtlingshilfe zuletzt weniger Aufgaben hatte, hat er sich nun ein neues Einsatzgebiet gesucht. „Schade, dass nur einer aus der ganzen Stadt Wittingen sich für diese Aufgabe beworben hat“, findet der 79-Jährige. Sein Motto: lieber machen als nur zu meckern.

Die Formularhilfe wird von der Stabsstelle Integration des Landkreises koordiniert, ist aber ausdrücklich nicht nur ein Angebot für Migranten. Jeder, der Schwierigkeiten mit Behördenschreiben in den genannten Bereichen hat, kann sich an die Formularhelfer wenden. Gerade in Sachen Elterngeld, weiß Kurpanik, gibt es Ratsuchende aus allen sozialen Schichten.

Der Landkreis hat kreisweit in zwei Kursen über 20 Formularhelfer ausgebildet. Die Beratung im Wittinger Spittahaus wird mittwochs von 14 bis 16 Uhr angeboten. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Weitere Einsatzstellen gibt es in Brome (Rathaus, dienstags 16 bis 18 Uhr) und Gifhorn (Café Aller, donnerstags 14 bis 16 Uhr). Formularhilfe mit täglichen Öffnungszeiten bietet das Gifhorner Integrationsprojekt GIP (Ludwig-Jahn-Straße 10): montags bis freitags 8 bis 12 Uhr, dazu montags bis donnerstags 15 bis 17 Uhr (Terminvereinbarung unter 05371-931974).

Von Holger Boden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare