Traumjob beim Sternekoch

+
Marc-Andree Grünheid kocht seit Juni im Hamburger Grillhaus von Rach & Ritchy.

Wittingen/Hamburg. Marc-Andree Grünheid kommt ursprünglich aus Wittingen und kocht seit kurzem in einem von Christian Rachs Restaurants in Hamburg. Ein Traumjob für wohl viele seiner Kollegen. Rach, Inhaber des Michelin-sterns und des Tafelhauses in Hamburg, ist als Spitzenkoch bekannt aus TV-Sendungen wie „Rach der Restauranttester“ und „Rachs Restaurantschule“. Für die beiden Fernsehformate erhielt er 2010 den Deutschen Fernsehpreis. Der 25 Jahre alte Marc-Andree Grünheid berichtet im IK-Interview über seine erfolgreiche bisherige Laufbahn als Koch und wie er seine neue Arbeit erlebt.

IK: Sie sind noch sehr jung und haben schon viel erreicht. Fangen wir aber von vorn an. Was hat Ihr Interesse an der Arbeit in der Gastronomie geweckt?

Marc-Andree Grünheid: Das alles hat durch den Betrieb meiner Eltern angefangen, die den Knesebecker Hof und auch das Bistro im Wittinger Freibad betrieben.

IK: Das heißt, dem folgte auch eine Ausbildung in diesem Bereich?

Grünheid: Genau. Ich habe 2006 meine Lehre im Park Hotel Wolfsburg begonnen. Danach habe ich eine Ausbildung als Hotelfachmann angeschlossen. Mir wurde der Dehoga-Förderpreis verliehen. Jetzt habe ich ausgelernt.

IK: Und dann haben Sie sich gleich in Hamburg beworben?

Grünheid: Zuerst habe ich vier Monate im Hamburger East Hotel gearbeitet. Dann habe ich mich bei Christian Rach beworben. Seit Mitte Juni arbeite ich nun im Grillhaus von Rach & Ritchy.

IK: War es der bekannte Name, der Sie dazu verlockte, sich bei Sternekoch Rach zu bewerben?

Grünheid: Ich habe im Internet nach Arbeitsplätzen geschaut. Bei Rach & Ritchy bin ich fündig geworden. Ich war der erste, der sich beworben hat und wurde auch genommen.

IK: Sehen Sie einen Unterschied zwischen ihrer jetzigen Arbeit und der Vergangenheit?

Grünheid: Die Qualität der Zutaten und Lebensmittel ist sehr hochwertig, genauso wie die Zubereitung. Gekocht wird auf hohem Niveau, auch wenn das Grillhaus einen ganz einfachen Charme hat. Durch meine Ausbildung im Park Hotel kenne ich ein hohes Niveau aber. Ansonsten ist Hamburg aber trotzdem eine ganze andere Welt.

IK: Inwiefern?

Grünheid: Die Menschen hier in Hamburg sind, was das Essen betrifft, anspruchsvoller. Wer hier essen geht, bestellt gern einen Apritif, Vorspeise, Hauptgang, Dessert und zum Schluss einen guten Wein.

IK: Die meisten kennen Christian Rach aus dem Fernsehen. Sie haben ihn sogar schon persönlich kennen gelernt. Wie haben Sie ihn erlebt?

Grünheid: Christian Rach ist ein netter und offener Mensch. Er hat mich zu Beginn meiner Arbeit im Grillhaus begrüßt, gefragt wie es mir geht und mir alles Gute zum Start gewünscht. Er kommt mit seiner Familie oft zum Essen und ist genauso so, wie er auch im Fernsehen rüber kommt.

IK: In der TV-Reihe „Rachs Restaurantschule“ wurden Jugendliche im Restaurant „slowman“ ausgebildet. Kennen Sie das Haus?

Grünheid: Oh ja. Meine Freundin hat dort sogar als Köchin angefangen.

IK: Na, was für ein Zufall. Sie haben schon einiges erreicht. Welche Ziele haben Sie noch?

Grünheid: Mein Ziel ist es, Küchenmeister zu werden. Und ich würde mich gerne selbständig machen.

Von Sabine Peter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare