Deutsche Mannschaft verpasst Ticket für Endspiel am Sonntag in Kiew

Tränen der Enttäuschung

+
Von der anfänglichen Euphorie der Wittinger Fans beim Public Viewing auf dem Marktplatz blieb nicht mehr viel übrig, als die ersten Tore der Italiener fielen.

Wittingen/Gifhorn. Millionen deutsche und zehntausende italienische Fans haben am Donnerstagabend bei Fanfeiern und Public Viewings im ganzen Land mit ihren Teams gefiebert und gezittert. So auch auf dem Wittinger Marktplatz und dem Schlossplatz in Gifhorn.

Riesenenttäuschung bei den deutschen Fans nach den beiden Toren von Mario Balotelli in der ersten Halbzeit. Die deutsche Nationalmannschaft um Trainer Joachim Löw hat den Einzug ins Finale verpasst, verlor mit 1:2 Toren. Spannend wurde es noch einmal in der 90. Minute, als Özil einen Elfmeter verwandelte.

Vor dem Spiel waren viele der rund 350 Wittinger Fans jedoch noch ziemlich optimistisch. „Wir gewinnen 3:2 gegen Italien“, jubelte Janina Dos Santos. Das Blatt wendete sich allerdings nach 20 Minuten Spielzeit. Doch Jessica Janke aus Wittingen blieb trotzdem voller Hoffnung und meinte: „Unsere Jungs wenden das Blatt noch. Sie schießen in der zweiten Halbzeit noch drei Tore.“ Selbst der jüngste Fan, die elf Monate junge Jocque fieberte zusammen mit ihrem Vater Andy Krull beim Duell mit.

Nicht nur die Spieler der deutschen Fußballnationalmannschaft schwitzten beim Halbfinalspiel gegen die italienische Mannschaft, auch die mehr als 2200 Fans auf dem Gifhorner Marktplatz fieberten, bangten, hofften und feuerten ihre Favoriten an. Schon gegen 19 Uhr hatten es sich die ersten Fußballfreunde vor dem großen LED-Schirm bequem gemacht und sich einen der rund 500 Stühle gesichert, um dann zumeist mit schwarz-rot-goldenen Accessoires und Fahnen das Spiel zu genießen.

„Deutschland“-Rufe gellten über den Marktplatz, aber auch einige Fans der Tifosi machten sich bemerkbar. Jede gelungene Aktion der deutschen Mannschaft wurde mit Beifall bedacht, bei gefährlichen Spielzügen der Italiener vor dem deutschen Tor stieg der Stimmenpegel ebenfalls deutlich an. Dann die große Enttäuschung, als die Tore fielen. Sport

Von Volker Althoff und Walter Manicke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare