Jahreshauptversammlung im Hofcafé: Ortsbrandmeister lässt Jahr Revue passieren / Lob für Fusion der Jugendgruppen

Torsten Angermann führt Betzhorner Wehr

+
Torsten Angermann überreichte dem scheidenden Ortsbrandmeister Jürgen Wegmeyer einen Präsentkorb.

Betzhorn. Zu ihrer Jahreshauptversammlung kamen die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Betzhorn am Samstagabend im Hofcafé zusammen.

Ortsbrandmeister Jürgen Wegmeyer konnte dazu auch Samtgemeindebürgermeister Walter Penshorn, Bürgermeisterin Friedhilde Evers und Gemeindebrandmeister Torsten Winter begrüßen.

Wegmeyer gab zu Beginn der Versammlung bekannt, dass das sein letzter Bericht sei und er nach zehn Jahren Tätigkeit sein Amt zur Verfügung stelle. Zu seinem Nachfolger wählten die aktiven Mitglieder der Wehr seinen bisherigen Stellvertreter Torsten Angermann. Dessen neuer Stellvertreter wurde Christian Schulz. „Die Freiwillige Feuerwehr Betzhorn ist auch ein Stück Niedersachsen“, betonte der amtierende Ortsbrandmeister und ließ das Jahr 2013 Revue passieren. Die Wehr habe zahlreiche Fortbildungen veranstaltet, habe an Lehrgängen teilgenommen und sei zu 13 Brandeinsätzen und zwei technischen Hilfeleistungen ausgerückt.

Die Wehr verfüge über 30 aktive Männer und eine Frau, fünf Jugendliche in der Jugendwehr, 14 Kameraden in der Altersabteilung und 27 Musiker im Musikzug, resümierte der Ortsbrandmeister stolz. Die Gruppenführer Gerhard Henneicke (1. Gruppe), Maik Stechert (2. Gruppe) und Heinrich Meyer (Altersabteilung) berichteten über ihre Arbeit. Jugendfeuerwehrwartin Stefanie Schulz berichtete, dass die Jugendgruppe nach der Fusionierung mit Wahrenholz hervorragend funktioniere. Und Heinrich Pieper berichtete über 27 Proben und 25 öffentliche Auftritte des Musikzuges, der ein hohes Maß an kultureller Arbeit leiste. Kassenführer Andreas Meyer berichtete über die Kontenbewegungen, die von Kassenprüfer Carsten Brennecke als korrekt geführt bescheinigt wurden. Dem Kommando erteilte die Versammlung einstimmig Entlastung.

Anschließend wurde der Feuerwehrmann-Anwärter Pascal Ahrens bei gleichzeitiger Beförderung zum Feuerwehrmann, durch Ernst Politz verpflichtet und in die Hauptwehr aufgenommen. Neuer Sicherheitsbeauftragter wurde Marco Schöwing und neuer Kassenprüfer Martin Hübscher. Für 25 Jahre Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr wurden von Gemeindebrandmeister Torsten Winter, Marco Schulze und Karsten Priebe sowie für 50 Jahre, Heinz-Werner Schulze mit dem Niedersächsischen Feuerwehr-Ehrenzeichen ausgezeichnet.

Penshorn dankte der Wehr für ihr Engagement. Eine neue Feuerschutzkonzeption soll bis Mitte des Jahres beschlossen werden, sagte er. Dem Lob für die Bereitschaft der Wehr schloss sich auch Evers an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare