Seit 2018 stellvertretender Schulleiter in der Brauereistadt

IGS Wittingen: Thorben Rutsch zum Gesamtschuldirektor ernannt

Thorben Rutsch ist Wittingens neuer IGS-Schulleiter.
+
Thorben Rutsch ist der neue Schulleiter an Wittingens IGS.

Es ist offiziell: Thorben Rutsch ist vom stellvertretenden Schulleiter der IGS Wittingen zum Gesamtschuldirektor aufgestiegen. Für die Zukunft hat der 33-Jährige klare Vorstellungen.

Wittingen – Große Freude herrschte am vergangenen Donnerstag (25. März) in der Wittinger IGS, als die Schulleitung von der Dezernentin der Regionalen Landesschulbehörde Braunschweig, Susanne Pavlidis, Besuch bekam. Sie hatte die Urkunde für den stellvertretenden Schulleiter Thorben Rutsch im Gepäck, den sie mit sofortiger Wirkung zum Gesamtschuldirektor ernannte. Wegen der Corona-Regeln fand die Ernennung nur in einem kleinen Kreis in der Aula der IGS statt.

Rutsch agierte seit dem Wechsel von Stefan Krauß an ein Gymnasium in Schöningen als kommissarischer Schulleiter, zuvor war er Krauß’ Stellvertreter. Pavlidis lobte Rutsch für sein großartiges Engagement als stellvertretender Schulleiter – und als eine Persönlichkeit, die hier aus der Gegend stamme und mit großer Leidenschaft den Beruf ausübe.

„Ich möchte den Weg hier so weitergehen, wie ich ihn begonnen habe und die Schule in ein ruhiges Fahrwasser bringen, damit Schüler, Eltern und die Lehrkräfte auch in Zukunft viel Freude an der Schule haben werden“, sagte Rutsch und dankte der Dezernentin für die Ernennung. Die Personalratsvorsitzende Sabine Behne-Meyer überbrachte die Glückwünsche und Grüße des Kollegiums: „Du bist doch schon angekommen“. Behne-Meyer lobte Rutsch als einen Menschen, der mit einer gewissen Leichtigkeit und Entspannung die Schule führe und bei allen Unwägbarkeiten, die durch die Corona-Pandemie täglich auf ihn niederprasseln, stets die Ruhe bewahre und mit Bedacht handele. „Ich bin total stolz auf die Zusammenarbeit mit Dir“, sagte Behne-Meyer.

Auch die Didaktische Leiterin der IGS, Heike Hartmann, lobte den Schulleiter als Persönlichkeit, die „nicht nur gelbe Karten verteilt“, sondern zuhört und das Kollegium und alle anderen Mitarbeiter der Schule als Team und Mannschaft bezeichnet. „Du bist ein toller Typ“, sagte die Vorsitzende des Schulelternrats, Silke Schröder, und wünschte sich, dass man auch künftig füreinander da sein werde.

Rutsch ist 33 Jahre alt, stammt aus Rötgesbüttel und lebt in Triangel. Sein Studium absolvierte er in Braunschweig mit den Schwerpunktfächern Mathematik und Physik. Die Referendarzeit absolvierte er an der OBS Groß Schwülper und lehrte danach an der IGS Sassenburg. Von 2018 an war Rutsch stellvertretender Schulleiter der IGS Wittingen.

(Von Hans-Jürgen Ollech)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare