Hanne Marquardt, weltbekannte Erfinderin der Fußreflexzonentherapie gibt Auffrischungskursus

Auf Stippvisite in Wittingen

Um die richtige Anwendung der Fußreflexzonentherapie ging’s beim einem Auffrischungskursus am Wochenende in Wittingen.

Wittingen. Skandinavien, Spanien, Polen, Kanada, USA, Japan – das sind nur einige der Orte, an denen Hanne Marquardt bereits war, um ihr Wissen, der von ihr entwickelten Fußreflexzonentherapie weiterzugeben.

Am Wochenende zog es die bekannte Therapeutin allerdings nach Wittingen. Im Hanne Marquardt Fußreflex Zentrum Wittingen, das von Anette Marandos geleitet wird, gab sie einen Auffrischungskursus für Therapeuten die nach ihrer Methode arbeiten. „So einen Auffrischungskursus müssen die Therapeuten alle fünf Jahre besuchen, um in der internationalen Therapeutenliste zu sein“, erklärt Marquardt.

Vor 53 Jahren kam sie mit der Reflexology in den USA in Kontakt, und schon bald brachte sie es von der Ebene der Gesundheitserhaltung auf die Ebene der Therapie. Neun Jahre übte sie die Methode in ihrer Praxis in einem kleinen Dorf im Schwarzwald aus.

Sie fing ebenfalls an ihre Methode zu unterrichten, und zwar nicht als Berufsbild wie in den USA, sondern als Spezialisierung eines bereits bestehenden Berufsbildes. Das hat dazu geführt, dass die von ihr entwickelte Methode einen guten Ruf erlangt hat.

Ausgeübt wird die Fußreflexzonentherapie beispielsweise von Krankenschwestern, Physiotherapeuten, Hebammen, Therapeutischen Masseuren und auch Heilpraktikern. Voraussetzung ist ein medizinischer Beruf mit Therapieerlaubnis. Angewendet wird die Therapie bei den verschiedensten Krankheitsbildern. So zum Beispiel bei Problemen mit der Wirbelsäule und den Gelenken, Organerkrankungen verschiedener Art, nach Operationen und auch bei Frauen rund um die Geburt. Sie wirkt bei Säuglingen und Kindern, sowie bei Erwachsenen und alten Menschen.

Es kam dazu, dass weitere Lehrkräfte ausgebildet wurden, so dass es heute insgesamt 18 Zentren im In- und Ausland gibt, in denen die Therapie auf professionellem Niveau unterrichtet wird.

Die Grundzüge der Methode sind es, nicht Symptome zu unterdrücken sondern die Heilungskraft im Menschen zu unterstützen. Sie zeichnet sich durch reine Handarbeit aus.

Die Fußreflexzonentherapie ist somit ein gutes Gegengewicht zur oft überbetonten operativen Medizin.

Hanne Marquardt ist in dem Thema zur zentralen Person weltweit geworden. Die 79-Jährige hat außerdem verschiedene Bücher geschrieben, die mittlerweile in mehreren Auflagen und 14 verschiedenen Sprachen erschienen sind. Das Buch „Praktisches Lehrbuch der Reflexzonentherapie am Fuß“ stellt das Hauptlehrbuch der Methode dar. Die Basis, auf der das Lehrbuch entstanden ist, bildet das Buch „Reflexzonenarbeit am Fuß“.

In Anette Marandos, die seit 1999 nach Marquardts Methode arbeitet und seit 2007 auch im internationalen Lehrerverband der Fußreflexzonentherapie ist, sieht Marquardt eine „ausgezeichnete Therapeutin, die mit viel persönlichem Kontakt zu den Patienten und Liebe zum Menschen behandelt.“

Sie hat Anette Marandos mit ausgebildet und war mit ihr zusammen in Griechenland, wo Marandos den Auftrag hat, eine weitere Lehrstelle aufzubauen.

Marandos gibt sowohl Kurse für Fachleute, also Therapeuten, und auch für Nicht-Therapeuten, die zum Beispiel im Bereich Wellness und Gesundheitspflege tätig sind. Zu den Kursen in Wittingen kommen Teilnehmer und Dozenten aus ganz Deutschland. Auch aus dem Ausland waren schon einige Dozenten in Wittingen.

Von Rieke Jung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare