Wenn den PS-Giganten in Hagen-Mahnburg die Puste ausgeht / Super Organisation

Starterrekord beim Trecker-Treck

+
Die Wettkampfbahn wurde durch die vielen Starts immer weicher, sodass es im zweiten Durchgang sehr wenige „Full-Pulls“ gab.

rl Hagen-Mahnburg. Freier Eintritt, Sonne pur, starke PS-Boliden und ein Starterrekord kennzeichneten am Sonnabend den Trecker-Treck in Hagen-Mahnburg. Zum sechsten Mal hat der Verein „Full-Pull Hagen-Mahnburg“ eingeladen.

Im ersten Durchgang schafft Wilhelm Niebuhr mit seinem 80 PS Deutz den „Full-Pull“.

„Mit 87 Starts haben wir mal wieder einen Rekord gebrochen“, freute sich Vorsitzender Carsten Dammann, der zusammen mit Schriftführer Florian Stelter von einem Anhänger aus den Wettkampf leitete und lenkte. Die großen Besucherströme vergangener Jahre blieben aufgrund der Hitze aus. „Wir sind aber trotzdem zufrieden“, sagte der Vereinschef. Die Besucher, die dabei waren, konnten sich an vielen alten Traktoren erfreuen, die noch richtig „Dampf unter der Haube“ hatten.

Die Wettkampfbahn wurde durch die vielen Starts immer weicher, sodass es im zweiten Durchgang sehr wenige „Full-Pulls“ gab.

Beim Trecker-Treck versuchen Fahrer, mit ihren Traktoren einen Bremsschlitten so weit wie möglich über eine 60 Meter lange Bahn zu ziehen. Gewertet werden zwei Durchgänge. Die Traktoren werden dabei in verschiedene Klassen eingeteilt. Je größer die PS-Klasse, desto größer ist auch die Bremswirkung des Schlittens. Schafft ein Fahrer die kompletten 60 Meter, spricht man von einem „Full-Pull“. Neben Einzelfahrzeugen dürfen auch Gespanne, verbunden durch Abschleppstangen, an den Start gehen. Der Brems- oder auch Zugschlitten ist ein Eigenbau der Trecker-Freunde Grußendorf. Er ist so konstruiert, dass er mit jedem Meter mehr Gewicht auf den Bremsklotz im vorderen Teil gibt. Irgendwann gibt es so viel Druck, dass selbst die stärksten Trecker sich einwühlen. Die ersten, die am Sonnabend den „Full-Pull“ schafften, waren Wilhelm Niebuhr und Jan-Hendrik Kahrens (beide aus Wahrenholz).

Doch es blieben nicht die einzigen. Die Sieger der jeweiligen Klassen wurden mit Pokalen und Preisen geehrt. Ein buntes Rahmenprogramm mit großer Tombola (den 1. Preis – ein Wochenende mit einem „Tiguan“ der Firma Heisig – gewann Torsten Gerdwilker aus Mahnburg) begleitete den Trecker-Treck.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare