Wittingen: Kürzere Anfahrt zum CT

Start für ambulanten Einsatz des Computertomographen bei Helios

Stefan Marzischewski-Drewes und die Radiologie-Assistentin Corinna Schulze-Symmank gestern am CT der Wittinger Helios-Klinik: Vier Patienten hatten sich für den Starttag einen Termin besorgt.
+
Stefan Marzischewski-Drewes und die Radiologie-Assistentin Corinna Schulze-Symmank gestern am CT der Wittinger Helios-Klinik: Vier Patienten hatten sich für den Starttag einen Termin besorgt.
  • Holger Boden
    VonHolger Boden
    schließen

bo Wittingen. Gestern ist der ambulante Einsatz des CT-Gerätes im Wittinger Krankenhaus an den Start gegangen. Patienten aus dem Nordkreis haben damit die Möglichkeit, die bisher üblichen langen Fahr- und Wartezeiten zu bestimmten radiologischen Untersuchungen zu vermeiden.

Die Helios-Klinik realisiert damit Pläne, die schon beim Neubau des Krankenhauses im Jahr 2007/2008 – damals noch unter Ägide des Rhön-Konzerns – ins Auge gefasst, aber bislang nie in die Tat umgesetzt wurden. Ziel war es schon damals, den Computertomographen besser auszulasten.

Das gelingt nun, nachdem Geschäftsführer Dr. Osman Mersinli, seit Herbst 2015 im Amt, eine Kooperation mit dem MVZ am Gifhorner Helios-Klinikum auf den Weg gebracht hat. Drei der acht dort beschäftigten Radiologen teilen sich reihum die Arbeit in Wittingen, insgesamt 35 Stunden pro Woche sind hier eingeplant.

Mersinli will die Resonanz auf das neue Angebot mindestens ein Vierteljahr lang evaluieren, um dann gegebenenfalls bei den Zeiten nachzusteuern. Aus Gesprächen mit niedergelassenen Ärzten im Nordkreis weiß er, dass diese die wohnortnahe CT-Versorgung für ihre Patienten begrüßen.

Der Gifhorner MVZ-Leiter und Radiologe Stefan Marzischewski-Drewes war gestern zum Start des ambulanten Angebots selbst in Wittingen. Er weiß durch seine Arbeit in Gifhorn, dass gerade ältere Menschen aus dem Nordkreis oft Schwierigkeiten haben, zu Untersuchungen in die Kreisstadt zu kommen.

Die nun in Wittingen tätigen Radiologen decken tagsüber auch den stationären Bedarf mit ab, ansonsten gibt es für die Versorgung rund um die Uhr wie bisher schon einen direkten Draht zur Teleradiologie von Helios in Wuppertal – Fachärzte können dort Wittinger Aufnahme am Bildschirm auswerten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare