Viele heiratswillige Bräute bei Hochzeitsmesse in Lüben / Beratung für den schönsten Tag im Leben

Spitze und Tüll liegen im Trend

Stefanie Müller und Karsten Kluge haben probeweise schon mal die Hochzeitstorte angeschnitten.

Lüben. Die Generalprobe im Gasthaus Wolters in Lüben hat geklappt. Stefanie Müller und Karsten Kluge aus Rühen durften gestern bei der Hochzeitsmesse gemeinsam die dreistöckige Torte mit Marzipanapplikationen, von Sigrid Peesel kunstvoll hergestellt, anschneiden.

Datum und Ort für die Hochzeit stehen bereits fest. Am 8. 8. soll in Rade geheiratet werden, verriet das Paar Moderator Klaus Peesel. Über alles andere informierten sich die beiden gestern.

Etliche heiratswillige Bräute kamen allerdings ohne ihre zukünftigen Gemahle, denn das Brautkleid soll ja ein Geheimnis bleiben. „Creme ist derzeit bei den Farben in“, beschrieb Sigrid Schleppegrell die neuen Trends bei den Brautkleidern. „Viel Spitze im Dekolletee- und Trägerbereich und Tüll sind derzeit Trend.“ Ein Muss ist auch ein Strumpfhalter, bevorzugt in Blau, meinte die Chefin von Braut- und Abendmode aus Ahnsbeck. „Blau steht für ewige Treue. Und das Strumpfband wird bei Hochzeiten meist versteigert“, sagte Schleppegrell. Dazu gibt es auch andere Accessoires wie Handtaschen oder auch Brautschuhe passend zum Kleid. „Das Kleid wird in der richtigen Größe bestellt und dann für die Braut angepasst. Denn das beste Kleid nutzt nichts, wenn es nicht sitzt“, meinte Schleppegrell.

Brautkleider – eine Domäne für die Frauen. Derzeit stehen viel Spitze und Tüll hoch im Kurs. Ein Muss sind natürlich auch Strumpfhalter, bevorzugt in Blau. Fotos: Ohse

Auch bei den Eheringen ändern sich die Moden. „Ganz neu sind Ringkombinationen“, erklärte Sven Fischer von der Firma Hans Fischer aus Wittingen. „Das geht bis zu Dreiersets, also drei Ringe nebeneinander, in verschiedenen Metallkombinationen.“ Auch bei den Materialien wird variiert. „Gold ist immer im Trend, vor allem Weiß- und Roségold, aber aufgrund des gestiegenen Goldpreises gibt es auch die Kombination von Gold mit Palladium. Das Edelmetall ist preiswerter“, so der Fachmann. Alternativ stehen auch Ringe aus Silber oder Titan zur Verfügung. Ideen und Anregungen bot der Fachmarkt Glaubitz. „Je nach Jahreszeit kann man verschiedene Gedecke und Tischdekorationen nehmen“, erklärte Sina Neuschulz. Rote Rosen im Sommer, winterlich-vornehme, weiße Blumen im Winter, vier Tische zeigten Gedecke für Frühjahr-, Sommer-, Herbst- und Winterhochzeiten. „Vieles wie Gesteckschalen, Kerzenhalter und Kunstblumen können auch geliehen werden, denn die braucht man in der Menge sonst nicht“, sagte Neuschulz, die auch zu Tischen für silberne oder goldene Hochzeiten beriet.

Denn nicht nur der schönste Tag im Leben stand auf der Messe im Mittelpunkt, gezeigt wurden auch Bekleidung und Zubehör für festliche Abendveranstaltungen. So manche frischgebackene Braut schaute sich da noch einmal um. „Wir waren im letzten Jahr hier und waren sehr zufrieden“, meinte eine Diesdorferin. Daher der zweite Besuch mit dem besonderen Augenmerk auf Abendkleider, „falls man mal als Gast auf eine Hochzeit muss“.

Von Burkhard Ohse

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare