Tempo 20 in der Innenstadt: Wittinger Ortsrat beugt sich Forderung des Landkreises

Spielstraße ist Geschichte

Innenstadt vor Veränderungen: Die Park-Regeln bleiben, die Spielstraße (hinten) verschwindet. bo

Wittingen. Jetzt ist es amtlich: Die Wittinger Innenstadt wird zur Tempo-20-Zone, die Spielstraße fällt weg.

Der Ortsrat hat mit seiner Entscheidung am Dienstagabend den Forderungen des Landkreises nachgegeben, entweder das Zonenhalteverbot oder den verkehrsberuhigten Bereich aufzuheben.

Ortsbürgermeister Wolfgang Trautmann räumte ein, dass das Thema seit knapp fünf Jahren nicht angefasst wurde: „Wir schieben das seit 2008 vor uns her.“ Damals, im Spätsommer des Jahres, begann der legendäre Schilderstreit im Landkreis Gifhorn: Verkehrsbehördliche Anweisungen aus der Kreisstadt stießen in vielen Orten – vor allem im Nordkreis – auf Unverständnis und offenen Protest.

So auch in Wittingen. An den verkehrsberuhigten Bereich hatte man sich seit knapp 20 Jahren gewöhnt, vor Ort sah niemand Handlungsbedarf.

Der Landkreis schon: Zur Argumentation der Gifhorner Verkehrsbehörde gehörte es schon 2008, dass ein Zonenhalteverbot und ein verkehrsberuhigter Bereich gemeinsam schlicht nicht vorgesehen sind. Die so genannte Spielstraße sei eher ein Konzept für Wohngebiete, und Parken sei in solch einem Bereich ohnehin nur in Ausnahmefällen zulässig. Und die Innenstadt habe kaum den Charakter eines Wohngebietes. Eine Spielstraße vertrage sich nicht mit den ausgewiesenen Flächen für zeitlich begrenztes Parken.

Der Landkreis, so wurde dem Ortsrat von der Verwaltung deutlich gemacht, dränge nun zunehmend auf eine Entscheidung. Jürgen Schramm (SPD) erkannte ganz richtig: „Wenn wir’s nicht machen, dann kriegen wir’s vorgeschrieben.“

Der Ortsrat schloss sich dieser Sichtweise an und votierte einstimmig für die Einrichtung einer Tempo-20-Zone, unter Beibehaltung des Zonenhalteverbots. Damit, so wusste Trautmann zu berichten, könne sich auch der HGV anfreunden. Tempo 20 stellt eine Art Kompromiss dar und wird auch in dem bisherigen Tempo-30-Bereich in der Innenstadt gelten. Der bisherige verkehrsberuhigte Bereich (Spielstraße, Tempo 7) wird damit „schneller“, die angrenzenden Straßenabschnitte, wie etwa in der Neuen Straße, werden „langsamer“. Die Stadt wird nun die neuen Schilder bestellen.

Von Holger Boden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare