Mit Spanplatten in den Schnee

Aufwendige Bergung im Schnee: Ein 29-jähriger Lkw-Fahrer kam gestern Mittag mit seinem Sattelzug von der winterglatten Fahrbahn ab. Zwei Autokrane mussten anrücken.

bp Ohrdorf. Ein mit Spanplatten beladener Sattelzug ist gestern Mittag auf der Bundesstraße 244 zwischen Ohrdorf und Zasenbeck von der Strecke abgekommen. Der 29-jähriger Fahrer blieb unverletzt. Es entstand ein Sachsaden in Höhe von 35 000 Euro. Der Verkehrsunfall zog eine stundenlange Bergung nach sich.

Der Mann aus dem Landkreis Celle kam, wie die Polizei mitteilte, gegen 12.15 Uhr aus Unachtsamkeit von der winterglatten Fahrbahn ab, kippte zur Seite und nahm noch einen Baum mit. Der Fahrer beteiligte sich ab 14 Uhr sogar noch an der Bergung des Lkws mit voll beladenem Auflieger. Die aufwendige Bergung, die von einem Gifhorner Spezialunternehmen mit zwei Autokrane angegangen wurde, dauerte mehrere Stunden. Die Straße war indes voll gesperrt. Der Verkehr wurde über die Landesstraße 288 umgeleitet, zu Behinderungen kam es nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare