Fröhliche Partys zu Silvester in Wittingen und Knesebeck

Mit sieben Gängen und Evergreens

+
Ausgelassen tanzend ging es in neue Jahr. In der Stadthalle lief Musik von den DJs The Mates.

Wittingen/Knesebeck. Im ganzen Landkreis feierten die Menschen zum Jahresende und begrüßten in der Nacht zum Sonntag das neue Jahr.

In Gifhorn stieg die größte Party in der Stadthalle, aber auch der Nordkreis stand in nichts nach und ließ das alte Jahr feucht-fröhlich und mit Riesenfeten ausklingen. Sowohl in der Stadthalle in Wittingen als auch im Schützenhaus Knesebeck und in etlichen anderen Lokalitäten trafen sich Partyfreunde, um den Jahreswechsel gebührend zu feiern.

Die Silvester-Feier in der Stadthalle Wittingen begann, wenn man wollte, mit einem grandiosen Sieben-Gänge-Menü von Nils-Levent Tezcan. „In erster Linie traf sich hier schon die Ü-30-Generation, aus einem Umkreis von etwa 40 Kilometern“, berichtete Veranstalter Jan-Georg Berlinecke über seine erste Silvesterparty als Gastgeber in der Stadthalle. Das Menü lockte schon im Vorfeld beispielsweise mit Gemüsechips mit Zitrus-Kreuzkümmeljoghurt, weißem Tomatenschaumsüppchen, Basilikumluft oder mediterranem Kartoffelstampf mit Lammrücken und Schnittlauchvinaigrette.

Ab 21 Uhr stießen dann weitere Gäste hinzu, die zur Musik von The Mates ins neue Jahr tanzten und sich mit einer Mitternachtssuppe verwöhnen ließen. Ein vorgegebenes Ende der Silvesterparty gab es nicht. „Wir machen open-end“, kündigte Berlinecke an. Die Nachzügler hatten zuvor zu Hause vorgefeiert und waren dann zur Stadthalle aufgebrochen.

Ohne großes Menü trafen sich die Menschen im Schützenhaus in Knesebeck, um das Jahresende einzuläuten. „Nachdem im vergangenen Jahr der Spielmannszug hier die Silvestertparty anlässlich seines Jubiläums organisiert hat, nehmen wir das diesmal zusammen mit dem Festwirt Volker Müller in die Hand“, erklärte Jonas Rode vom Knesebecker Veranstaltungsservice RO-LE die Konstellation dieser Premiere.

Gruppen, Freunde und Bekannte begrüßten zu aktuellen Hits und Evergreens das neue Jahr. Die Spannbreite reichte auch hier von gemütlichem Sitzen und Plaudern an den Tischen bis zum ausgelassenen Tanz mit oder ohne Girlanden um den Hals vor den Diskjockeys oder dem genügsamen Beobachten von einem der Stehtische am Rande der Tanzfläche aus.

Dabei war nicht nur Gruppen-Abhotten oder Einzeltanz gefragt. Etliche Paare zeigten auch, dass sie gemeinsam ins Jahr 2012 tanzen wollten.

Von Burkhard Ohse

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare