Straßenbeleuchtung in der Ortschaft seit 23. Dezember ausgefallen

Seit Tagen dunkle Wege in Erpensen: Bauamt weiß von nichts

+
Die Straßenbeleuchtung in Erpensen ist nun schon seit rund einer Woche komplett ausgefallen.

Erpensen. Gut, dass gerade Weihnachten war. Denn die festliche Beleuchtung in Fenstern und Vorgärten erfüllt in Erpensen zur Zeit notgedrungen einen doppelten Zweck.

Sie sorgt nicht nur für nachweihnachtliche Stimmung, sondern auch dafür, dass die kleine Ortschaft wenigstens von etwas Licht erfüllt ist. Denn, wie Einwohner gegenüber dem IK berichten, die gesamte Straßenbeleuchtung in Erpensen ist seit dem 23. Dezember ausgefallen. Die Bürger sitzen im Dunkeln.

Angefangen hätten die Probleme mit der Beleuchtung schon Ende November. Seien zunächst nur einzelne Laternen ausgefallen, habe sich die Dunkelheit schließlich einen Tag vor Heilig Abend auf das gesamte Dorf ausgebreitet. Bisher sei, trotz angeblicher Anfragen bei der Stadtverwaltung, noch nichts passiert, auch das lange Silvester-Wochenende droht nun düster zu werden.

„Ärgerlich“, aber nicht weltbewegend, nennt Sven Zaft vom zuständigen Bauamt die Ausfälle in Erpensen. Allerdings sei im Wittinger Rathaus noch nichts von den Beleuchtungsproblemen in Erpensen bekannt.

Zumindest bei ihm, der zwischen den Jahren die Vertretung des eigentlich zuständigen Mitarbeiters inne hat, sei nichts dergleichen angekommen, versichert Zaft auf IK-Nachfrage.

Probleme mit der Straßenbeleuchtung gehörten zum Tagesgeschäft. Die möglichen Gründe für derartige Ausfälle seien vielfältig – auch wenn ganze Straßenzüge oder wie jetzt in Erpensen eine ganze Ortschaft betroffen ist. Werden diese dem Bauamt gemeldet, kontaktiere dieses den zuständigen Elektriker. „Wenn es sich um eine Kleinigkeit handelt, repariert er es gleich, wenn Ersatzteile bestellt werden müssen, kann es schon mal ein paar Tage dauern“, beschreibt Zaft.

Ob die Erpenser Straßen das lange Wochenende also weiter dunkel bleiben, hängt nun von der Art des Defekts ab. Denn: Den Elektriker wollte Zaft sogleich verständigen.

Von Steffen Schmidt

Mehr Lokalnachrichten im E-Paper und in der Printausgabe des Isenhagener Kreisblattes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare