Polizei schließt Ermittlungen zu Vorfall in Papenrode ab / Gärtnerei-Eigentümerin vertreibt Einbrecher

Schuss ins Wohnzimmer wohl aus Jägerwaffe

+
Das Geschoss, das in einem Wohnzimmer in Papenrode gelandet war, stammt nach den Ermittlungen der Polizei wohl aus einem abgelenkten Schuss aus der Waffe eines Jägers.

Groß Twülpstedt. Nachdem, wie berichtet, am 3. Januar ein Jagdprojektil ein Fenster eines Wohnhauses im Groß Twülpstedter Ortsteil Papenrode durchschlagen hat, wurden nun die Ermittlungen zu dem Vorfall abgeschlossen.

So gehen die Ermittler davon aus, dass das Geschoss aus dem Gewehr eines Jägers stammt, der an einer Jagd im angrenzenden Meinkoter Revier beteiligt war. Ein strafrechtliches Verhalten liege nicht vor. Der betreffende Jäger habe eine vorgeschriebene Nachsuche nach einem angeschossenen Wildschwein durchgeführt. Als er das verletzte Tier ausfindig gemacht hatte, schoss er darauf, verfehlte es jedoch im ersten Schuss. Schließlich erlegte er das Tier mit einem zweiten Schuss. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass das erste Geschoss abgelenkt wurde; eine eindeutige Zuordnung zu einer bestimmten Waffe ist laut Polizei aber nicht mehr möglich.

Müden/Aller. Unbekannte Täter brachen in der Nacht zu gestern zwei Kleintransporter im Müdener Ortsteil Gerstenbüttel auf und ließen daraus Baumaschinen und Werkzeuge im Wert von rund 10 000 Euro mitgehen. Die Lastwagen standen auf dem Grundstück einer Pension und waren von der Straße nicht zu sehen.

Gifhorn. In Gifhorn am Ährenweg sowie auch am Weizenweg wurden in der Nacht zu gestern Firmenwagen aufgebrochen. Die Täter stahlen am Ährenweg unter anderem Werkzeug im Wert von rund 1000 Euro. Am Weizenweg wurden aus einem Transporter der LSW Werkzeuge im Wert von 3800 Euro geklaut.

Gifhorn.  Ein unbekannter Täter setzte am Dienstagabend einen 1100 Liter fassenden Papiermüllcontainer im Gifhorner Handwerkerviertel in Brand. Die Feuerwehr verhinderte ein Übergreifen der Flammen auf fünf Container, die in der Nähe standen.

Gifhorn. Von der Eigentümerin gestört, flüchteten Einbrecher in der Nacht zu gestern ohne Beute aus einer Gärtnerei an der Gifhorner Nordhoffstraße. Sie hatten das Büro des Betriebs aufgesucht. Dort telefonierte allerdings schon die 68-Jährige, von Einbruchsgeräuschen geweckt, mit der Polizei. Eine Fahndung mit elf Streifenwagen verlief erfolglos. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare