Hermannsburg: Bankangestellter verhindert Betrug

Schockanruf bei 87-Jähriger

red Hermannsburg. Ein dreister Schockanruf, der für die Täterin beinahe zum Erfolg geführt hätte: Eine unbekannte Betrügerin rief zwischen vergangenem Donnerstag und Montag mehrfach bei einer 78 Jahre alten Frau in Hermannsburg an und gab sich als Beamtin des Bundeskriminalamtes aus.

Sie machte der arglosen Frau weis, dass gegen sie ein Strafverfahren vorliege – und dass sie mit einer Festnahme rechnen müsse, falls sie nicht sofort einen Geldbetrag im fünftstelligen Bereich überweise.

Nach Angaben der Celler Polizei ist es einem aufmerksamen Angestellten der Sparkasse Soltau zu verdanken, dass die Überweisung nicht ausgeführt wurde. Tatsächlich nämlich war die ältere Dame durch die hinterlistige Täuschung derart eingeschüchtert, dass sie zur Bank fuhr und eine hohe Geldsumme überweisen wollte. Der Bankangestellte witterte sofort einen Betrug und informierte die Polizei. Ein größerer Schaden konnte somit verhindert werden, denn das Geld wäre für die Betrogene nach Ausführung der Überweisung unwiederbringlich verloren gewesen.

Aus diesem aktuellen Anlass richtet die Polizei Celle einen dringenden Appell an die Bevölkerung: Wer von ähnlichen Anrufen betroffen ist, solle sich sofort über den Notruf 110 oder bei seiner örtlichen Polizeidienststelle melden. In diesem Zusammenhang seien insbesondere jüngere Mitbürger angehalten, ihre betagten und möglicherweise allein lebenden Angehörigen hinsichtlich solcher Betrugsmaschen zu sensibilisieren.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare