Tilsiter Straße/Lohmühlenweg: Knappes Votum

Sanierungsplan für zwei Schlaglochpisten in Wittingen

Schlaglöcher zu Blumenbeeten: Die Anwohner des Lohmühlenwegs nahmen den Zustand ihrer Straße zwischenzeitlich mit Humor.
+
Schlaglöcher zu Blumenbeeten: Die Anwohner des Lohmühlenwegs nahmen den Zustand ihrer Straße zwischenzeitlich mit Humor.

Wittingen – Die Anlieger von Tilsiter Straße und Lohmühlenweg in Wittingen dürfen sich vorsichtig freuen: Die Sanierung ihrer beiden Straßen hat in den diesjährigen Haushaltsberatungen der Stadt die erste Runde überstanden.

Der Verkehrsausschuss gab am Mittwochabend grünes Licht für beide Projekte.

Doch es gibt freilich noch ein kleines Fragezeichen – und das sind die weiteren Haushaltsplanungen unter dem Eindruck der pandemiebedingten Sparzwänge: Nach den mehr oder minder umfangreichen Streichungen, die die Fachausschüsse im Sitzungsmarathon der letzten Wochen empfohlen haben, ist demnächst der Finanzausschuss gefragt, das große Ganze zu bewerten. Voraussichtlich bis Jahresende wird sich dann zeigen, welche Investitionen es tatsächlich in den Haushalt 2021 schaffen, bevor der Stadtrat am 27. Januar das Zahlenwerk verabschieden soll.

Für die Tilsiter Straße wird mit Kosten in Höhe von 310 000 Euro kalkuliert, der kürzere Lohmühlenweg soll 100 000 Euro kosten. Im Ausschuss gab es durchaus Rufe nach einem weiteren Aufschub der beiden Baumaßnahmen. Die Tiefbau-Abteilung des Rathauses riet dagegen nachdrücklich zu einer Sanierung, wie sie von den Anliegern schon vor zwei Jahren per Unterschriftensammlung gefordert wurde (das IK berichtete). Ein Antrag, die beiden Investitionssummen nicht in den Haushalt einzustellen, wurde denkbar knapp – mit einem Patt – abgelehnt.

Mit Blick auf die aktuelle Diskussion über die Gehwege in der Carl-Peters-Straße betonte Stadtbürgermeister Andreas Ritter: Der Ausbau unbefestigter Nebenanlagen in Lohmühlenweg und Tilsiter Straße ist in den genannten Summen nicht enthalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare