Sommerfest in Wittingen / Bauernmarkt-Erlös für Hochwasser-Opfer

Da rockt die Altstadt!

Die Sinners aus Hamburg leben den Rock’n’Roll der Fünfziger. Foto: Veranstalter

bo Wittingen. Beim Wittinger Sommerfest geht es heute munter weiter im Text. Zunächst mal steht der Nachwuchs im Mittelpunkt: Von 8 bis 13 Uhr darf beim Kinderflohmarkt auf der Festmeile gefeilscht werden. Um 11 Uhr beginnt dann die Kinderunterhaltung auf dem Marktplatz.

Als Highlight lädt dort ab 13 Uhr eine Drachenburg zum Toben und Klettern ein.

Ab dem Nachmittag geht es dann musikalisch in die Vollen: Die Musikschule Goldin schickt ab 15 Uhr auf der Volksbank-Bühne am Gänsemarkt mehr als ein Dutzend junge Musiker aus der Region ins Rennen – man darf gespannt sein auf den heimischen Talentschuppen. Auch „The Curls“, die um 16 Uhr mit ihrer Frontfrau Linda Ebener die Bühne 2 stürmen, haben ihre Wurzeln im Isenhagener Land. Ab 18 Uhr schlägt dann an Bühne 2 noch mal die Stunde der kleinen Gäste – Kinderdisco ist angesagt.

Ausgesuchte Delikatessen aus 40 Jahren Rock-Geschichte kredenzt zur selben Zeit der aus London stammende Bodenteicher Rod Coote im Biergarten in der Langen Straße. In die Zeit des klassischen Rock’n’Roll entführen ab 19.30 Uhr die „Sinners“ ihre Zuhörer auf dem Gänsemarkt.

Mit der Band T5 stehen um 20 Uhr noch einmal Nachwuchsmusiker aus heimischen Landen auf Bühne 2, bevor dort um 22 Uhr die Mallorca-Party beginnt. Eine akustische und optische Reise in die Charts der 70er und 80er Jahre unternimmt schließlich ab 22.30 Uhr die Hit-Radio-Show aus Göttingen mit ihrem Publikum auf dem Gänsemarkt.

Wer mit Musik weniger anfangen kann, der hat um 17 und 18 Uhr Gelegenheit, Wittingen näher kennen zu lernen. Zwei historische Stadtführungen beginnen jeweils vor der St. Stephanuskirche.

Der Sommerfest-Sonntag beginnt um 10 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst am Gänsemarkt. Ab 11 Uhr sorgt das Jazz-Septett Saratoga Seven auf Bühne 2 für luftig-leichte Klänge, während gleich nebenan auf dem Marktplatz der Bauernmarkt der Wittinger Landfrauen seine Tore öffnet. Die Veranstalterinnen haben sich spontan dazu entschieden, den Erlös ihres Marktes für Hochwasseropfer zu spenden – unter anderem verzichten sie auf Standgebühren der Aussteller und bitten stattdessen um Spenden für Betroffene in den überschwemmten Gebieten. Zudem backen sie Kuchen und stellen Kränze und vieles mehr her. Zum Programm des Bauernmarktes gehören auch Auftritte von Jagdhornbläsern (12.30 Uhr) und der Knesebecker Volkstanzgruppe (13.30 Uhr).

Eins der absoluten Sommerfest-Highlights dann um 14.30 Uhr auf dem Gänsemarkt: die Mini-Playback-Show auf der Volksbank-Bühne. Das Finale des viertägigen Festes steigt dann wie immer ab 17 Uhr in der St. Stephanuskirche: mit einem Konzert des Chores „Gospel & More“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare