Ein letzter Beschluss der Stadt fehlt noch

Radenbeck: Einkaufen wohl ab Herbst 2021

Der Discounter soll am Ortsausgang in Richtung Brome gebaut werden.
+
Der Discounter soll am Ortsausgang in Richtung Brome gebaut werden.

Radenbeck – Noch knapp ein Jahr – dann können die Radenbecker voraussichtlich in ihrem neuen SB-Markt einkaufen. Die Bauarbeiten dafür sollen, wenn alles klappt, im nächsten Frühjahr beginnen.

Das sagt Andreas Gunkel, Projektierer bei der VSP Holding GmbH in Braunschweig, auf IK-Anfrage. Der Bauantrag sei beim Landkreis Gifhorn eingereicht worden, man hoffe auf eine Genehmigung Anfang nächsten Jahres. Wenn dann im Frühling mit den Arbeiten begonnen werden kann, werde die Bauphase vermutlich vier bis fünf Monate in Anspruch nehmen, so dass der neue Markt im Herbst seine Türen öffnen könnte.

Die für das Projekt notwendige Bauleitplanung der Stadt Wittingen ist abgeschlossen, zudem stimmten die zuständigen Gremien im September dem Abschluss eines städtebaulichen Vertrags zwischen VSP und der Stadt zu. Darin ist unter anderem geregelt, dass der Vorhabenträger die Planungs- und Erschließungskosten trägt.

Gebaut werden soll ein Discountmarkt mit maximal 800 Quadratmetern Verkaufsfläche. Der Standort ist am Ortsausgang in Richtung Brome, links vor dem Kreisel.

Ein letzter politischer Beschluss der Stadt Wittingen ist für das Vorhaben noch nötig, dieser soll am 17. Dezember vom Stadtrat gefasst werden. Nachdem es bisher stets grünes Licht für die Pläne gegeben hat, dürfte das reine Formsache sein – zumal man sich in Radenbeck wie auch in umliegenden Orten wie Boitzenhagen oder Zasenbeck schon auf die neue Einkaufsmöglichkeit freut.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare