600 Quadratmeter fangen Feuer

Bei Langenbrügge wurde ein Waldbrand gelöscht.

bp Langenbrügge/Rumstorf. Das ist glimpflich ausgegangen: Mehrere Feuerwehren der Stadt Wittingen rasten am Samstagnachmittag, kurz vor 14 Uhr, an die Landkreisgrenzen zwischen Lüben (Landkreis Gifhorn) und Langenbrügge (Landkreis Uelzen). Das Ziel des Einsatzes: ein Waldbrand. Auf Uelzener Kreisgebiet hatte sich an einem Feldweg an zwei Stellen ein Feuer entfacht.

Insgesamt brannte es auf 600 Quadratmetern, das Feuer wurde jedoch rechtzeitig entdeckt. Durch das rasche Eintreffen und Eingreifen der Feuerwehren breitete sich der Brand nicht weiter aus – was bei der ausgetrockneten Vegetation ohne Zweifel möglich ist. Denn derzeit herrscht Waldbrandwarnstufe 5. Als Brandursache wird von Zündelei ausgegangen. Vor Ort waren Brandschützer aus Knesebeck, Radenbeck und Vorhop im Einsatz, auch die Wehr aus Bad Bodenteich half mit, dass nach einer knappen Stunde die Gefahr gebannt war. Die Einsatzkräfte kamen bei einer Außentemperatur von 36 Grad trotzdem ins Schwitzen. Gegen 15 Uhr rückten die ersten Fahrzeuge der Floriansjünger wieder ab.

Ausrücken musste die Wittinger Feuerwehr auch am Freitagabend. In Rumstorf (Wittinger Stadtgebiet) wurde einem Lagerfeuer in Waldnähe der Garaus gemacht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare