„Planungshoheit bei Gemeinden“

In der Samtgemeinde Hankensbüttel stehen schon diverse Windräder. Viele Landwirte haben Interesse an weiteren.
+
In der Samtgemeinde Hankensbüttel stehen schon diverse Windräder. Viele Landwirte haben Interesse an weiteren.

Hankensbüttel - Von Sabine Peter. Das Interesse an Windrädern scheint bei bestimmten Gruppen in der Samtgemeinde Hankensbüttel zu wachsen. In einigen Orten haben sich Interessengruppen zusammengeschlossen, die sich die Errichtung weiterer Windräder in der Gegend um Hakensbüttel vorstellen können.

Es gibt einige Landwirte, die überlegen ihren Acker dafür zur Verfügung zu stellen, bestätigt Hankensbüttels Bürgermeisterin Beate Harms auf IK-Nachfrage. Ein Ergebnis auf die Tatsache, dass der Zweckverband Großraum Braunschweig sein Raumordnungsprogramm überarbeitet.

2004 hatte der Hankensbütteler Gemeinderat Stellung zur Errichtung neuer Windräder genommen. Damals gab es seitens der Landwirte noch kein Interesse, sagt die Bürgermeisterin. Mittlerweile habe sich das allerdings geändert und auch in Hankensbüttel gebe es Interessengemeinschaften von Landwirten, die sich neuen Windrädern gegenüber aufgeschlossen zeigen.

Das verstärkte Interesse wertet Harms als positiv, was aber nicht heiße, dass jeder Idee auch stattgegeben wird. „Die Politik schaut sich das zunächst an.“ Grundsätzlich sei die Gemeinde zwar regenerativen Energien aufgeschlossen, man müsse aber mit „Bedacht schauen.“

Als misslich empfindet die Bürgermeisterin es aber, dass Mitarbeiter von Windpark-Firmen mit Anrufen Werbung machen und verkünden, wie lukrativ die Investition in diese Art von regenerativer Energie sei. Harms apelliert daher an eine realistische Planung und sorgfältige Abwägung, um einem bösen Erwachen vorzubeugen.

Die Planungshoheit liege aber ohnehin bei den Gemeinden. Die Politik entscheidet, zudem bestehe die Regelung, dass zwischen einzelnen Windparks ein Abstand von fünf Kilometern existieren muss.

Auch Dedelstorfs Bürgermeister Klaus Knühmann bestätigt, dass es einen größeren Kreis von Landwirten in Weddersehl, Hankensbüttel und Masel gebe, der Interesse an weiteren Windrädern hat. Daneben wurde auch in der Gemeinde Obernholz Interesse an weiteren Windrädern bekundet (das IK berichtete).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare