Tribute-Bands und Public Viewing: Kracher für das Wittinger Sommerfest

Pink, Queen und König Fußball

+
Am 27. Juni in Wittingen: Just Pink. Foto: Veranstalter

Wittingen. Das dürften zwei echte Kracher werden: Ein Jahr, nachdem der Auftritt von „Abba-Cover“ zu einem Highlight des Sommerfestes wurde, kommen zwei weitere hochkarätige Tribute-Bands in die Brauereistadt.

Wittingen freut sich auf „The Queen Kings“ und „Just Pink“. Und außerdem gibt’s auch mal wieder Fußball auf der großen Mattscheibe.

Am 28. Juni in Wittingen: The Queen Kings. Foto: Veranstalter

Das Sommerfest geht dieses Jahr vom 26. bis 29. Juni über die Bühne. Und auf selbiger wird am Freitagabend die aus dem Ruhrgebiet stammende Formation „Just Pink“ stehen. Der Name sagt es: Die Musiker um Frontfrau Vanessa Henning haben die Hits der schrillen US-Rockröhre im Gepäck – von „Just like a pill“ über „Don’t let me get me“ bis hin zu „Whataya want from me“. Der Kurs der Musik-Gruppe des HGV, die bei der Buchung der Acts von der Wittinger Agentur WS unterstützt wird, ist damit klar: Das Sommerfest wird noch mal ein Stückchen jünger. Der Auftritt von „Just Pink“ – die als erfolgreichste Pink-Tribute-Band Europas gelten – dürfte junges Publikum über die Stadtgrenzen hinaus anlocken. Die Musiker haben zum Teil schon mit Farin Urlaub und Bosse gespielt, die Choreographie der energiegeladenen Show stammt von Dominique Brooks Daw (Cirque de Soleil).

Doch auch die vielleicht schon gesetzteren Liebhaber des klassischen Rock-Bombasts kommen auf ihre Kosten: „The Queen Kings“ sind eine europaweit gefragte Queen-Tribute-Band, und auf Gassenhauer wie „We are the Champions“ oder „We will rock you“ können sich die Wittinger vermutlich sogar generationenübergreifend verständigen.

Das Sextett hat sich dem authentischen Queen-Sound mit den Hits aus drei Jahrzehnten verschrieben und streut auch gern mal Songs für Kenner ein. Wittingen beehren die Musiker am Sommerfest-Samstag, nachdem sie noch am Abend zuvor einen Auftritt in der Schweiz absolvieren.

Der Abba-Erfolg vom Vorjahr hat den Organisatoren Mut gemacht: „Die Show ist sehr, sehr gut angekommen“, sagt Torsten Wrede, Mitinhaber der Agentur WS. „Nun wollte die Musik-Gruppe des HGV wieder etwas Besonderes bieten.“ Daraufhin holte die Agentur die beiden Bands an Land.

Die rechte Fahne wird am 26. Juni vermutlich etwas häufiger in Wittingen zu sehen sein als die linke. dpa

In Sachen Licht- und Tontechnik wird mit „Just Pink“ und „The Queen Kings“ laut Wrede auch alles „eine Nummer größer als früher“. Für die Anforderungen der beiden Gruppen wird eigens eine neue Bühne für den Gänsemarkt organisiert. Freilich gibt es noch eine Menge weiteres Programm an den vier Sommerfest-Tagen. Und die Besucher dürfen sich dieses Mal auf eine außerordentlich spannende Eröffnung freuen: Am Donnerstagabend tritt die deutsche Fußball-Nationalelf in Brasilien in ihrem letzten Gruppenspiel gegen die USA an – und das Spiel läuft live beim Public Viewing auf dem Gänsemarkt. Falls es für Jogis Jungs dabei noch ganz eng werden sollte und das Spiel an den Nerven zehrt, kann man sich an den Brezeln und dem Freibier festhalten, die vor der Übertragung verteilt werden.

Von Holger Boden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare