Weitere Orte folgen in nächsten Jahren

Ohrdorf wird zur Großbaustelle: B 244 wird grundlegend saniert

Die Ohrdorfer Ortsdurchfahrt wird ab Juni 2021 grundlegend saniert. Im Zuge der Baumaßnahme sollen auch die beiden Bushaltestellen nahe der Kirche barrierefrei ausgebaut werden.
+
Die Ohrdorfer Ortsdurchfahrt wird ab Juni 2021 grundlegend saniert. Im Zuge der Baumaßnahme sollen auch die beiden Bushaltestellen nahe der Kirche barrierefrei ausgebaut werden.
  • Holger Boden
    vonHolger Boden
    schließen

Die B 244 im südlichen Stadtgebiet wird in den nächsten Jahren auf Vordermann gebracht – und in Ohrdorf soll es Mitte 2021 losgehen. Das berichtet Stadtbürgermeister Andreas Ritter nach einem Gespräch mit der Straßenbaubehörde Wolfenbüttel.

Ohrdorf – Demnach sollen in den nächsten fünf, sechs Jahren mehrere Ortsdurchfahrten im Zuge der Bundesstraße saniert werden. Hintergrund ist laut Ritter auch die perspektivische Ablastung der Strecke: Wenn die A 39 gebaut ist, dann soll die B 244 zur Landesstraße heruntergestuft werden.

Bevor die Straße also den Besitzer wechselt, wird sie aus Bundesmitteln noch einmal hübsch gemacht. Ritter zufolge betrifft das die Ortsdurchfahrten in Wittingen (von Nöhre bis Ortsausgang Richtung Brome), Suderwittingen. Zasenbeck, Plastau und Radenbeck.

Und eben Ohrdorf. Dort hofft man ja ohnehin schon seit Längerem auf eine neue Fahrbahn durch den Ort. Im Juni soll dafür nun der Startschuss fallen, die Arbeiten beginnen laut Ritter auf Höhe der Straße „Vor dem Busche“. Die Bundesstraße werde, so der Rathauschef, „im Vollausbau saniert“. Auch der Unterbau der Fahrbahn wird also erneuert.

Hinzu kommen umfangreiche Arbeiten an der Kanalisation. Die wird vom Wasserverband neu geordnet und teilweise neu verlegt. Dabei geht es laut Ritter nicht um die Trinkwasserleitungen, sondern um die Rohre für Abwasser und Oberflächenwasser.

An den Gehwegen, für die Stadt zuständig wäre, soll nichts verändert werden. Die Kommune baut aber die beiden Bushaltestellen in der Ortsmitte barrierefrei aus. Hingegen soll die Schaffung weiterer Parkplatzflächen an der Kita – eigentlich für 2021 vorgesehen – noch einmal verschoben werden, so Ritter. das sei in der Politik Konsens, man wolle „keine zusätzliche Baustelle“ schaffen.

Ob im Zuge der Baumaßnahme auch Verkehrsinseln an den Ortseingängen angelegt werden, das wird laut Ritter noch geprüft. Klar ist aber: Einen zeitgleichen Radwegbau an der B 244 wird es nicht geben, das Planverfahren ist dafür nicht weit genug, und innerorts ist ohnehin kein Radweg geplant.

Geprüft wird auch, ob es am südlichen Ortsausgang eine temporäre Zufahrt von der Bundesstraße zum zweiten Abschnitt des Baugebietes geben soll. Solches war im Ortsrat diskutiert worden (das IK berichtete), da verhindert werden soll, dass eine frisch gebaute Anliegerstraße im ersten Abschnitt von den Baufahrzeugen für Abschnitt zwei kaputtgefahren wird.

Summa summarum, so Ritter, werden die Bauarbeiten an der B 244 in Ohrdorf nach den vorliegenden Informationen wohl rund ein Jahr dauern. Dabei soll abschnittsweise vorgegangen werden, die Ortsdurchfahrt wird gesperrt. Detailliertere Informationen für die örtliche Politik soll es voraussichtlich im Februar geben, auch eine Info-Veranstaltung für die Bürger ist geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare