Pandemie lässt keine Planung zu / HGV hofft auf Wittinger Sommerfest

Nordkreismesse in Wittingen fällt wieder aus

Für die Nordkreismesse sind schon die Würfel gefallen, sie findet auch im April 2022 nicht statt. Der HGV hofft derweil noch auf ein Wittinger Sommerfest im August. Fotos: pg/bo
+
Für die Nordkreismesse sind schon die Würfel gefallen, sie findet auch im April 2022 nicht statt. Der HGV hofft derweil noch auf ein Wittinger Sommerfest im August.
  • Holger Boden
    VonHolger Boden
    schließen

Wittingen – Ein Eckpfeiler des Wittinger Veranstaltungskalender bricht auch 2022 weg: Die Nordkreismesse wird, wie schon in den beiden vorangegangenen Jahren, nicht stattfinden.

Die dritte Absage in Folge ist natürlich erneut der Corona-Krise und der damit verbundenen fehlenden Planungssicherheit geschuldet. „Da geht auch dieses Jahr leider wieder nichts“, sagt Karlheinz Glaubitz auf IK-Anfrage. Der Wittinger Unternehmer hatte das Messeformat, das von einer Ausstellergemeinschaft getragen wird, vor mehr als eineinhalb Jahrzehnten mitbegründet.

Aus organisatorischer Sicht sei das Risiko unter den gegebenen Umständen zu unübersichtlich, sagt Glaubitz. Die Kosten, die insbesondere durch den Aufbau eines großen Messezeltes entstünden, könne man nicht refinanzieren, wenn am Ende gar keine Messe stattfinden sollte. „Die Unsicherheit, ob die Veranstaltung dann möglich ist, ist zu groß“, so Glaubitz. „Wir haben uns daher entschieden, nichts zu machen.“ Ob der Event später im Jahr in irgendeiner Form nachgeholt werden könnte, das bleibe abzuwarten.

Glaubitz bedauert die erneute Absage außerordentlich: „Wir wollen gern etwas für Wittingen und hätten uns sehr über die Messe gefreut.“ Aus heutiger Perspektive sei aber auch fraglich, ob die zu erwartenden Auflagen – zum Beispiel Einlasskontrollen – mit dem Charakter der Nordkreismesse überhaupt zusammenpassen würden: „Die Freizügigkeit müsste schon gewährleistet sein.“

Seit Mitte der nuller Jahre war die zweitägige Nordkreismesse – immer im April auf der Wiese an der Lessingstraße – ein absoluter Publikumsmagnet, in der Regel mit einer fünfstelligen Zahl an Besuchern und zeitweise mehr als 70 Ausstellern. Branchenübergreifend zeigten Betriebe aus dem Isenhagener Land und angrenzenden Bereichen, was die Region zu bieten hat.

Ein anderes Wittinger Groß-Event aus Prä-Corona-Zeiten könnte dagegen in diesem Jahr erstmals wieder stattfinden: Beim Handels-, Gewerbe- und Verkehrsverein (HGV) hofft man zumindest derzeit, dass das Sommerfest nach zweimaliger Pause wieder über die Bühne gehen kann. „Wir wollen wieder etwas machen, wenn wir dürfen“, sagt der 2. HGV-Vorsitzende Matthias Rönneberg.

Fix ist bisher nichts, die Überlegungen für einen Termin Anfang August laufen aber. Möglicherweise, so Rönneberg, wolle der HGV sich Unterstützung durch einen Ausrichter holen, dazu führe man Gespräche. Freilich bleibe bei allen Planungen abzuwarten, wie die Pandemie-Situation sich entwickelt: „Die Umstände müssen passen, und die Auflagen müssen umsetzbar sein.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare