Sanierungspläne: Ja vom Ortsrat!

Neues Schwimmbecken für das Strandbad Knesebeck: Edelstahl-Variante soll es werden

+
Gehen die Daumen bald wieder nach oben? Bei der Sanierung des Kinderbeckens wird auf Edelstahl gesetzt. 

Knesebeck – Seit fast zwei Jahren beschäftigt sich der Knesebecker Ortsrat mit der Planung für die Sanierung des Kleinkinderbeckens im Strandbad. Ein Neubau über die Dorfentwicklung ist nicht absehbar.

Daher sollen im Haushalt 2020 für ein Edelstahl-Becken, einen Matschplatz, die Planung und die Badeaufsicht Mittel in Höhe von 530.000 Euro eingestellt werden. Dafür machte sich das Gremium nun einstimmig stark.

Nach mehreren Gesprächen und Änderungswünschen des Ortsrates hatte die zuständige Firma die Kostenschätzungen für verschiedene Varianten zusammengestellt. Das neue Becken wird laut Bürgermeister Heinz-Ulrich Kabrodt ins alte Becken hineingesetzt. Spielgeräte würden auch hinzukommen. Für den Schwimmmeister sei ein Aufsichtsstand vorgesehen.

„Wir bevorzugen die Edelstahl-Variante“, begrüßte Eckhard Meyer (CDU) die Planung. Seine Fraktion könne diesem Vorschlag zustimmen. „Es ist eine super Lösung gefunden worden“, befand auch Thomas Knöfel (FWG) angesichts der aktuellen Pläne.

pg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare