Zwischen Ginsterweg und Fliederweg toben wieder Kinder / Sandkasten und Schaukel sollen bald folgen

Neues Klettergerüst für Wittinger Spielplatz

+
Stadtbürgermeister Karl Ridder (r.), Ortsbürgermeister Matthias Rönneberg (l.) sowie Eltern und Kinder aus der Nachbarschaft freuten sich gestern über das neue Klettergerüst auf dem Spielplatz zwischen Ginsterweg und Fliederweg in Wittingen.

acb Wittingen. Der Spielplatz zwischen dem Ginsterweg und Fliederweg in Wittingen wurde lange Zeit nicht genutzt. Ein großer Teil der Spielgeräte musste aus Sicherheitsgründen abgebaut werden.

Nun können die Kinder wieder nach Herzenslust auf einem neuen Spielgerüst mit verschiedenen Balanciervari-anten toben.

„Die Kinder haben keine Angst. Das ist toll“, beschreibt Ute Benecke vom Bauamt das Szenario der tobenden Kinder. „Lange Zeit hatten wir hier in der Umgebung keine Kinder. Dadurch wurde der Spielplatz kaum benutzt und die Geräte sind veraltet und kaputt gegangen“, erklärt sie. Derzeit befindet sich noch eine Rutsche auf dem recht kahlen Spielplatz, aber bald sollen noch eine Schaukel und ein Sandkasten folgen. Bürgermeister Karl Ridder und Ortsbürgermeister Matthias Rönneberg freuen sich über das 6700 Euro teure neue Spielgerät für die Kinder. Denn „sie sind unsere Zukunft“, erklärt Ridder.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.