Wittingen: Wirtschaftsausschuss segnet Pläne für Umgestaltung ab / Umsetzung 2016?

Neues Kleid für Bahnhöfe

+
Sowohl das Bahnhofsumfeld, als auch die Bahnsteige in Wittingen könnten 2016 erneuert werden.

Wittingen. Die neuen Erixx-Züge rollen schon länger, die Bahnhofsumfelder in Wittingen und Knesebeck hingegen präsentieren sich noch in einem alten Gewand.

Das soll sich allerdings bald ändern: Die vom Planungsbüro hkc erstellte Vorplanung zur Umgestaltung der Bahnhofsplätze wurde jetzt vom Witschaftsausschuss der Stadt Wittingen abgesegnet. Unter anderem zusammen mit den Ergebnissen einer Verkehrszählung sollen diese Planungskonzeptionen den bereits am 31. Mai gestellten Antrag auf Gewährung von Zuwendungen bei der Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen komplettieren.

Laut Kostenschätzung werden für die Umgestaltung in Wittingen rund 825 000 Euro und für Knesebeck knapp 500 000 Euro fällig. Grundsätzlich seien davon 75 Prozent förderfähig, erklärte der Wittinger Wirtschaftsamtsleiter Günter Kruse. Allerdings gebe es für die einzelnen Maßnahmen des Projekts Deckelungen der Zuschüsse, sagte Kruse. Ein genaue Summe der Fördergelder ist also in der jetzigen Phase der Antragsstellung nicht abzuschätzen.

Außerdem seien auch die Ergebnisse der Verkehrszählung, die nächste Woche vorliegen sollen, ausschlaggebend für die Zuschuss-Summen. Die letzendliche Auswirkunsgplanung könne dann auch von der Vorplanung – etwa was die Anzahl von Parkplätzen angeht – abweichen, so Kruse. Jedwede Änderung müsse dann allerdings auch mit der Bewilligungsbehörde abgesprochen werden. Der Planungssicherheit wegen, hofft man im Rathaus, dass die Bewilligung der Zuschüsse bis Ende des Jahres vorliegt. Kruse: „Wenn alles gut läuft, kann die Maßnahme dann schon 2016 umgesetzt werden.“ Womöglich gleich zusammen mit der geplanten Ertüchtigung der Bahnsteige durch die Deutsche Bahn.

Von Steffen Schmidt

Lesen Sie mehr dazu im E-Paper und in der Printausgabe des Isenhagener Kreisblattes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare