Wittinger Ortsrat will Architektenwettbewerb für Kleine Wallstraße 4

Neubau statt Parkplatz?

So sah es vor dem Abriss aus – und nach dem Willen des Ortsrates soll in der Kleinen Wallstraße die Lücke wieder geschlossen werden.
+
So sah es vor dem Abriss aus – und nach dem Willen des Ortsrates soll in der Kleinen Wallstraße die Lücke wieder geschlossen werden.
  • Holger Boden
    VonHolger Boden
    schließen

Wittingen. Nicht nur für die Neugestaltung der Nachtweide will der Wittinger Ortsrat – neben Ideen der Bürgerschaft – auf Impulse durch Planer setzen.

Auch bei die Schließung der wohl markantesten Lücke im Innenstadtbereich sollen Ideen von außen einfließen: Bei der Nachnutzung der Freifläche, auf der einmal das Gebäude Kleine Wallstraße 4 stand, soll ein Architektenwettbewerb initiiert werden.

Ein entsprechender Antrag war von der Ortsrats-CDU gekommen. Die setzt auf eine erneute Bebauung des Grundstücks. Aufgrund der Lage direkt gegenüber von Haus Kreyenberg komme der Parzelle eine „hohe städtebauliche Bedeutung“ zu, erläuterte Ortsbürgermeister Matthias Rönneberg. Deshalb solle die Stadt dort als Bauherr auftreten und ein neues Gebäude errichten. Im CDU-Antrag ist sogar von einer „schnellstmöglichen Bebauung“ die Rede.

Gekauft hatte die Stadt das marode und nun abgerissene Gebäude ursprünglich in der Absicht, dort einen Parkplatz anzulegen – seinerzeit unter dem Eindruck von Parkplatzproblemen an der inzwischen verlegten Postfiliale, die sich durch ordnungsrechtliche Maßnahmen offenbar nicht in den Griff bekommen ließen. Eine wirkliche neue Beschlusslage gibt es auf stadtpolitischer Ebene nicht, doch gilt díe Brachfläche als vergleichsweise eng. Eine Durchfahrt zur Schmiedestraße, die das Wenden auf dem Parkplatz erspart hätte, wird nicht zustandekommen, weil die Anlieger die dafür notwendige Fläche nicht verkaufen möchten.

So könnte sich, nachdem der Ortsrat sich einstimmig für den Architektenwettbewerb ausgesprochen hat, auch auf Stadtebene eine neue Beschlusslage abzeichnen. Die Verwaltung bezifferte die wahrscheinlichen Kosten für einen Wettbewerb auf 20 000 bis 25 000 Euro.

Ideen von Profis einzuholen, sei eine außerordentlich sinnvolle Sache, befand Ortsratsmitglied Jörg Friedrichs: „Das Grundstück ist eine Herausforderung.“ Auch Christoph Möhlmann (FWG) begrüßte den Vorstoß: „Solch einen Wettbewerb hat es in Wittingen vermutlich noch nicht gegeben.“ Von der SPD kam ebenfalls Zustimmung. Grünen-Ratsherr Thomas Lemke warf ein, dass der aus der Fassade des abgerissenen Hauses gerettete historische Balken sich in einem Neubau wiederfinden solle. Möhlmann meinte dazu, mit dieser Forderung wäre er lieber vorsichtig.

Das weitere Vorgehen: Die Stadt soll einen Info-Termin mit der Architektenkammer vereinbaren. Für denkbar hielt man in der Sitzung eine gemeinsame Beratung des Bauausschusses mit dem Ortsrat, der seine weitere Einbindung bei den Plänen für die Kleine Wallstraße einfordert.

Von Holger Boden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare