Schneise zum Schönungsteich?

Nachtweide: Überlegungen für Fest- und Parkplatz vor der Stadthalle

+
Das Bild des Areals vor der Stadthalle könnte sich durch die Pläne stark verändern. 

Wittingen – Wird in der Nachtweide ein großer Festplatz geschaffen, indem die dort vorhandenen Parkplatzflächen erweitert werden? Ein Votum zu dieser Frage hat der Wittinger Ortsrat am Dienstagabend vertagt.

Zunächst soll die Situation rund um die Stadthalle bei einem Ortstermin mit verschiedenen Beteiligten noch einmal unter die Lupe genommen werden.

Die Ausgangssituation: Wenn die Stadt Wittingen in den nächsten Jahren auf dem unbefestigten Parkplatz vor der Nachtweide eine Kindertagesstätte baut, dann fällt diese Fläche als Festplatz weg. Und die dortigen Parkplätze für die Besucher größerer Veranstaltungen in der Stadthalle fehlen ebenfalls.

Auf diesen Umstand hat in einem Schreiben an den Ortsrat auch die Schützengesellschaft verwiesen, die sich eine Erweiterung des Parkplatzes in der Nachtweide, direkt vor der Stadthalle, wünscht. Der nötige Raum dafür solle durch eine Schneise oder Öffnung des Waldstückes zum Schönungsteich hin geschaffen werden. Die Schützen argumentieren, dass von dem dadurch entstehenden Parkplatz-/Festgelände alle Veranstaltungen in der Stadthalle profitieren könnten.

Ortsbürgermeister Matthias Rönneberg (CDU) nahm den Faden in der Ortsratssitzung auf: „Wir sollten den Platz so gestalten, dass er Festplatz-Charakter bekommt.“ Damit müsse man am besten fertig sein, bevor der Kita-Bau losgeht.

Mehr Parkplätze, mehr Festplatzcharakter – das soll die Nachtweide in diesem Bereich aufwerten.

Rönnebergs Fraktionskollege Andreas Bona sah allerdings angesichts der Größe des Vorhabens noch mögliche Fragen, die es zu klären gelte. Deshalb regte er eine zeitnahe Ortsbegehung an, an der neben dem Ortsrat und der Stadtverwaltung auch die Schützengesellschaft und der Kulturverein teilnehmen solle – sowie wegen der ökologischen Aspekte des Projektes „jemand mit einem grünen Daumen“. Als Ersatz für die Abholzung von Bäumen hatten die Schützen angeregt, Neupflanzungen im erweiterten Nachtweidebereich – der ja ohnehin aufgewertet werden soll – vorzunehmen.

Der Ortsrat einigte sich einstimmig auf die Anberaumung eines Ortstermins. Auch Vertreter des Landkreises sollen dabei eingebunden werden.

VON HOLGER BODEN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare