Lichtspiele öffnen ihre Türen

Nach 18 Monaten Pause: Wittinger Kino startet mit Bond

Volker Schmid, Betreiber des Wittinger Kinos.
+
Volker Schmid, Betreiber des Wittinger Kinos, freut sich, dass er endlich wieder Filme zeigen darf.
  • Holger Boden
    VonHolger Boden
    schließen

Wittingen – Sein Name ist Bond, James Bond, und ab Donnerstag, 30. September, gastiert er auch in Wittingen. Denn pünktlich zum Deutschland-Start des neuesten 007-Abenteuers ist auch in Wittingen wieder Licht auf der Leinwand. Das Kino hat die langen Pandemie-Monate überstanden, Inhaber Volker Schmid öffnet wieder die Türen.

Seit dem 23. September war bereits wieder Leben in den Wittinger Lichtspielen, allerdings zunächst nur auf kleiner Flamme. Für die Reihe „Kino und Kuchen“ zum Beispiel zeigte Schmid das „Kaiserschmarrndrama“.

„Jetzt machen wir wieder richtig auf“, sagt Schmid, „mit einem normalen Programm.“ Normal, das ist in diesem Fall durchaus etwas Besonderes, denn zum Re-Start gibt’s gleich den – so darf man es wohl erwarten – Blockbuster der Saison. Auf den neuen Bond-Film „Keine Zeit zu sterben“ wartet die Welt schon seit eineinhalb Jahren, wegen Corona wurde die Kino-Premiere mehrfach verschoben. Zum Deutschland-Start ist Wittingen nun mit von der Partie.

Das war für kleine Kinos früher nicht selbstverständlich – die Spulen mit den ganz großen Streifen kamen oft mit ein paar Wochen Verspätung in die Provinz. In digitalen Zeiten, in denen die Filme auf Festplatten ausgeliefert werden, sind selbst die Agenten Ihrer Majestät pünktlich in der Kleinstadt.

„Es ist klasse, mit Bond zu starten“, sagt Schmid, der sein Kino vor mehr als 18 Monaten, am 12. März 2020, wegen Corona schließen musste. Das kleine zweimonatige Öffnungs-Fenster zwischen zwei Lockdowns fand ohne die Wittinger Lichtspiele statt.

In die Knie hat die Pandemie das Kino an der Ecke Umweg/Bromer Straße nicht gezwungen: „Es gab Unterstützung vom Staat, das lief reibungslos, da kann ich mich nicht beklagen“, sagt Schmid. Die Zwangspause hat er sogar genutzt, um den Saal 2 zu renovieren, die Arbeiten mit neuer Bestuhlung sollen voraussichtlich Mitte Oktober abgeschlossen sein. Auch eine neue Popcorn-Maschine ist schon bestellt, ansonsten wartet im Foyer die übliche Verpflegung auf die Kino-Gäste.

Bond, James Bond, kommt also in den großen Saal mit seinen 110 Sitzplätzen. Für den Zutritt gilt die 3G-Regel, bis zum Platz müssen Masken getragen werden. Anmeldung ist laut Schmid nicht nötig: „Einfach kommen.“ Wer keine Luca-App hat, weil er fürchtet, dass Geheimdienste von seinem Kino-Abend erfahren, der kann sich auch per Zettel registrieren.

Zeit zu schauen


Der neue Bond-Film „Keine Zeit zu sterben“ läuft von Donnerstag bis Sonntag sowie Dienstag und Mittwoch jeweils ab 19.30 Uhr in den Wittinger Lichtspielen. Samstag und Sonntag gibt es zudem Vorstellungen um 15.30 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare