Schausteller suchen Ausgleich für ausgefallene Volksfeste

Mobiler Freizeitpark für Wittingen

Einzelne Fahrgeschäfte für den mobilen Freizeitpark auf der Wittinger Festwiese an der Celler Straße sind schon erkennbar
+
Auf der Wittinger Festwiese an der Celler Straße wird ein mobiler Freizeitpark aufgebaut.
  • Dennis Klüting
    VonDennis Klüting
    schließen

Wittingen – Ausgefallene Schützenfeste haben nicht nur den Dorfgemeinschaften zu schaffen gemacht: Die Schausteller haben eingebrochene Einkünfte zu beklagen. Um dies ein wenig wettzumachen, und um der Bevölkerung ein wenig Unterhaltung zu bieten, haben sich rund 20 Schausteller auf der Festwiese an der Celler Straße in Wittingen zusammengetan und bauen dort gerade einen mobilen Freizeitpark auf.

Dieser soll von Mittwoch, 15., bis voraussichtlich Sonntag, 19. September den Besuchern zur Verfügung stehen. „Eine Verlängerung ist nicht ausgeschlossen“, erklärt Schausteller Michael Mantau aus Nettelkamp im Nachbarkreis Uelzen. „Uns sind natürlich durch die ausgefallenen Schützen- und Volksfeste die Einnahmen total eingebrochen“, sag Mantau. Daher hätten sich die Schausteller zusammengeschlossen, um gemeinsam einen mobilen Freizeitpark zu schaffen. „Damit waren wir beispielsweise schon in Munster und in Soltau, auch im vergangenen Jahr hatten wir eine ähnliche Aktion auf die Beine gestellt“, so Mantau.

Ab Mittwoch können sich die Besucher auf Autoscooter, Breakdancer, mehrere Kinderkarussells, Ball-, Dosen- und Pfeilwerfen und viele weitere Attraktionen freuen. Mit Imbissständen, Zuckerwaren und Getränkeständen ist für Stärkungen während des Aufenthalts gesorgt.

„Wir müssen das Gelände einzäunen“, sagt Mantau. „Im Eingangsbereich müssen sich die Besucher dann anmelden – zur Kontaktnachverfolgung.“ Der Nettelkamper hofft auf trockenes Wetter: „Für uns einer der wichtigsten Faktoren, denn bei gutem Wetter kommen natürlich auch mehr Besucher.“

Großen Dank spricht Mantau der Stadt Wittingen aus, die die Fläche an der Celler Straße zur Verfügung gestellt hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare