Hof von Kathrin und Dirk Rehbock holt „Milchlandpreis“

Milcherzeuger aus Erpensen auf Platz 4 in Niedersachsen

+
Familie Rehbock aus Erpensen gestern mit den Honoratioren in Bad Zwischenahn bei der Auszeichnung mit dem Milchlandpreis.

Erpensen/Bad Zwischenahn – 9200 Milcherzeuger gibt es in Niedersachsen – die zehn besten sind jetzt mit dem „Milchlandpreis“ ausgezeichnet worden. Platz 4 geht dabei nach Erpensen an den Betrieb von Kathrin und Dirk Rehbock.

Gold, Silber und Bronze gingen in den Heidekreis sowie in die Kreise Nienburg und Cloppenburg.

Kathrin (35) und Dirk (40) Rehbock dürfen sich mit ihrem Milchviehbetrieb nun zu den „Besten Milcherzeugern Niedersachsens 2019“ zählen. Für ihre besonderen Leistungen, die sie im Rahmen des Wettbewerbs unter Beweis stellte, bekam die Familie gestern im „Alten Kurhaus“ in Bad Zwischenahn von Rainer Beckedorf, Staatssekretär im Niedersächsischen Landwirtschaftsministerium, einen Geldpreis in Höhe von 1000 Euro, eine Urkunde und eine „Mini-Olga“ überreicht (der Hauptpreis ist die „Goldene Olga).

Familie Rehbock bewirtschaftet einen 160 Hektar großen Betrieb. Auf dem Hof werden 140 Milchkühe und entsprechend viele weibliche Nachzuchttiere gehalten. Die Herde erbringt nach Angaben der Landesvereinigung der Milchwirtschaft eine überdurchschnittlich hohe Milchleistung von rund 11 100 Kilogramm pro Kuh und Jahr, bei einem Fettgehalt von 4,39 Prozent und einem Eiweißgehalt von 3,50 Prozent. Die Milch wird an die Milcherfassung Uelzena eG geliefert.

Die Auszeichnung ist als „Unternehmerpreis für nachhaltiges Wirtschaften“ konzipiert. Zur Bewertung der Nachhaltigkeit der Wirtschaftsweise der einzelnen Betriebe prüft ein jeweils aus zwei Fachleuten bestehendes Gutachterteam nicht nur die Höfe sehr intensiv, sondern insbesondere auch deren Aktivitäten in den Bereichen Ökologie, Tierwohl, Soziales und Ökonomie.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare