Wittinger Post-Agentur öffnet heute um 14 Uhr nach Umzug in die Kleine Wallstraße 2

Mehr Platz und hellere Räume

Einzug in die neuen Räumlichkeiten: Die Post-Agentur in Wittingen hat ihren Standort ab jetzt in der Kleinen Wallstraße 2, gegenüber vom Haus Kreyenberg.
+
Einzug in die neuen Räumlichkeiten: Die Post-Agentur in Wittingen hat ihren Standort ab jetzt in der Kleinen Wallstraße 2, gegenüber vom Haus Kreyenberg.

Wittingen. Hereinspaziert! Die Wittinger Post-Agentur hat einen neuen Standort. Heute um 14 Uhr öffnet sie in der Kleinen Wallstraße 2 wieder ihre Pforten – in komplett renovierten Räumlichkeiten, direkt gegenüber vom Haus Kreyenberg.

Zuvor war die Wittinger Post neun Jahre im Modehaus Tietjen an der Junkerstraße angesiedelt. Vorgestern wurde dort dicht gemacht, jetzt die Neueröffnung etwa 200 Meter Luftlinie entfernt. Zwar ist die Lage nicht mehr so zentral wie vorher, dafür hat der neue Standort einige andere Vorteile.

Viel größer und heller seien die neuen Räumlichkeiten, sagt Betreiber Jens Oldenburg. Das Sortiment ist jetzt umfangreicher als zuvor. Auch die Parkplatzsituation hat sich erheblich verbessert. 31 Parkplätze stehen in unmittelbarer Umgebung zur Verfügung, ein Vielfaches im Vergleich zur alten Agentur am Marktplatz.

Startbereit: Die Mitarbeiterinnen der Wittinger Post, Stephanie Kessen (links) und Benigna Pawlicki, halfen gestern beim Umbau fleißig mit und freuen sich jetzt auf die Kunden.

Die Belieferung und das Entladen lässt sich künftig praktisch vom Hintereingang erledigen. Im Vergleich zum vorherigen Standort ist die Agentur in der Kleinen Wallstraße obendrein barrierefrei. Sollte es einmal länger dauern, ist für die Kunden in dem komplett renovierten Gebäude eine Sitzgelegenheit eingerichtet. Auch für die Sicherheit hat Oldenburg gesorgt. „Wir haben eine neue Alarmanlage, die auf dem neuesten Stand ist, installiert“, sagt der Betreiber zufrieden. „Der Standort“, konstatiert Oldenburg, „ist nicht schlechter geworden. Das ist eine schöne Ecke.“ Und eine weitere Sache sei positiv: „Die Post bleibt weiter in der Innenstadt.“ Danach hatte es zunächst nicht ausgesehen. Nachdem Oldenburg der Post im Frühjahr mitgeteilt hatte, dass er das Modehaus Tietjen schließen werde, befand sie sich auf der Suche nach einem geeigneten Platz für die neue Agentur – ohne durchschlagenen Erfolg. Sogar die Schließung drohte zwischenzeitlich. So ging die Post wieder auf Oldenburg zu. Der hatte mit dem ehemaligen Zoogeschäft an der Kleinen Wallstraße eine Immobilie parat, die mit den Ansprüchen der Post übereinstimmte.

Nicht nur die Post und Betreiber Oldenburg sind mit der Lösung zufrieden, auch die umliegenden Einzelhandelsbetriebe würden sich über den Einzug in die neuen Räume freuen, erzählt Oldenburg. Und das ist verständlich. Dem östlichen Ende der Langen Straße sowie auch der Kleinen Wallstraße dürfte jetzt eine deutliche Belebung und Aufwertung bevorstehen. Dem stimmt auch Oldenburg zu: „Da kommt jetzt Leben in die Ecke.“

Trotz Umzugs bleiben die Öffnungszeiten der Wittinger Post unverändert. Von Montag bis Freitag hat sie von 9 bis 12.30 Uhr und von 14 bis 18 Uhr, am Sonnabend von 9 bis 12 Uhr geöffnet. Auch hinter dem Schalter bleibt alles beim Alten. Die Mitarbeiterinnen Stephanie Kessen und Benigna Pawlicki kümmern sich weiter um die Belange der Kunden.

Trotz anderer Räumlichkeiten bleibt also auch einiges beim Alten in der neuen Post.

Von Eike Hoppmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare