Ortsbürgermeister Rönneberg begeistert von Resonanz auf Wittinger Traditions-Event

Mächtig Trubel auf dem Martinimarkt

Die Fahrgeschäfte waren am Mittwochabend mitunter stark ausgelastet.
+
Die Fahrgeschäfte waren am Mittwochabend mitunter stark ausgelastet.

bo Wittingen. Ein positives Fazit zum Martinimarkt hat Wittingens Ortsbürgermeister Matthias Rönneberg gezogen. Das vom Ortsrat mit einer Arbeitsgruppe verfolgte Ziel einer Belebung des Marktes sei erreicht worden.

Die Stadt hatte unter anderem das Marketing für die Traditionsveranstaltung intensiviert.

Viele Buden verzeichneten guten Andrang.

„Wie in alten Zeiten“, habe ein alteingesessener Wittinger ihm gegenüber mit Blick auf den Besuch in der Innenstadt am Mittwochabend geurteilt, berichtete Rönneberg gestern: „Das sagt eigentlich alles.“ Er selbst, so der Ortsbürgermeister, habe sich auch besonders über viele junge Leute auf der Marktmeile gefreut: „Da war bombastisch was los.“

Das sieht auch Thorsten Wilken so. Der Hankensbütteler unterstützt die Stadt ehrenamtlich bei der Organisation des Martinimarktes und hat sich insbesondere um den Kontakt zu den 34 Schaustellern gekümmert. Mehrere Stände seien am Mittwochabend „ausverkauft“ gewesen, an den Fahrgeschäften habe es wegen des Andrangs bis zu 15 Minuten Wartezeit gegeben. Die Drehung der Buden in der Langen Straße zu den Geschäften hin sei bei den Betreibern gut angekommen.

Rönneberg hofft nun, dass der Martinimarkt nächstes Jahr an den positiven Trend anknüpfen kann und das Angebot vielleicht noch wächst. Ein drittes Fahrgeschäft hat laut Wilken für 2019 schon zugesagt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare