Kontrollen in Brome / Nutria in Celle eingefangen / Unfall in Lachtehausen

Lkw-Fahrer oft zu lange am Steuer

Polizeikommissar Kai Wesemann (rechts) mit einem Lkw-Fahrer aus Minden, der im Gegensatz zu den meisten anderen Fahrzeugführern absolut vorschriftsmäßig unterwegs war.
+
Polizeikommissar Kai Wesemann (rechts) mit einem Lkw-Fahrer aus Minden, der im Gegensatz zu den meisten anderen Fahrzeugführern absolut vorschriftsmäßig unterwegs war.

Brome. Eine größere Lkw-Kontrolle führte die Polizeiinspektion Gifhorn am Freitag in Brome durch. Sechs Beamte kontrollierten von 10 bis 13 Uhr am HolAb-Markt 15 Lastwagengespanne.

Bei einem Großteil der überprüften Schwerlastfahrzeuge stellten die Polizisten nach Auslesen der digitalen Fahrtenschreiber Verstöße fest. Insbesondere wurden Lenkzeiten überschritten und vorgeschriebene Ruhezeiten nicht eingehalten. Den Fahrern drohen zum Teil empfindliche Bußgelder.

Weitere Polizeimeldungen

Celle. Am Sonntag, kurz vor 16 Uhr, kam es an der Einmündung Wittinger Straße/Lachtehäuser Straße im Celler Ortsteil Lachtehausen nach einer Vorfahrtverletzung zu einem Verkehrsunfall. Die beteiligten Fahrzeuge stießen so heftig zusammen, dass ein Gesamtschaden von zirka 20 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand. Der 79 Jahre alte Fahrer eines Ford hatte beim Einfahren in den Einmündungsbereich offenbar den von links kommenden BMW übersehen, der von einer 23-Jährigen gesteuert wurde.

Celle. Zu einem überaus ungewöhnlichen Polizeieinsatz kam es am Sonntagabend gegen 22.45 Uhr in Celle: Mehrere Anrufer meldeten einen verirrten Biber, der auf der Fahrbahnmitte der Blumlage herumlief. Mit Hilfe von Mitarbeitern des Tierheims konnte das zirka 10 Kilogramm schwere Tier eingefangen und an einem sicheren Ort wieder in die Freiheit entlassen werden. Entgegen ersten Mutmaßungen handelte es sich allerdings um ein Nutria – also Verwandtschaft des Bibers.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare