Adventsmarkt der Landfrauen am 2. Dezember in Wittingen / Buntes Programm an und in der Kirche

Leckeres vom Land im beliebten Budendorf

Der Wittinger Adventsmarkt lockt abseits des urbanen Vorweihnachtsstresses mit stimmungsvoller Atmosphäre und gediegenen Angeboten, vieles davon aus regionaler Produktion.
+
Der Wittinger Adventsmarkt lockt abseits des urbanen Vorweihnachtsstresses mit stimmungsvoller Atmosphäre und gediegenen Angeboten, vieles davon aus regionaler Produktion.
  • Holger Boden
    VonHolger Boden
    schließen

bo Wittingen. Klein, aber fein – das ist einmal mehr das Motto des Wittinger Adventsmarktes, zu dem die Landfrauen, unterstützt von Stadt und HGV, am 2. Dezember einladen.

Von 13 bis 19 Uhr gibt es zwischen Marktplatz und Gänsemarkt rund um die St. Stephanuskirche wieder das beliebte Budendorf mit vielen überraschenden Genüssen.

Dafür sorgen in erster Linie die Landfrauen, die mit Trüffeln, Gebäck, Punsch und anderen Spezialitäten zur Adventszeit für das kulinarische Wohlbefinden zuständig sind. Deftiges wird vom DRK-Bereitschaftsdienst Isenhagener Land und vom heimischen Schlachterhandwerk serviert.

Mit von der Partie ist auch wieder das Landfrauen-Café, das gemeinsam mit dem Bücherflohmarkt der Lions im Treffpunkt Henri zu finden sein wird. Die Pfadfinder bereichern die kleine Marktmeile mit ihrer Jurte. Wer noch auf der Suche nach besonderen Weihnachtsgeschenken ist, der findet an den Ständen des Adventsmarktes individuelle Holz- und Metallarbeiten, Floristik und vieles anderes Selbstgemachtes.

Freilich darf auch das musikalische Programm nicht fehlen: Zur Eröffnung um 13 Uhr mit Pastor Olaf Klein und der Landfrauen-Vorsitzenden Dörte Dreblow auf dem Gänsemarkt spielt die Bläserklasse der Oberschule unter der Ägide von Helmut Schulenburg. Danach geht es mit verschiedenen Kindergruppen aus dem Stadtgebiet in der Kirche Schlag auf Schlag (siehe Infokasten). Auch der Nikolaus wird – so ist das in Wittingen üblich – wieder erwartet. Zudem findet um 13.30 Uhr die Eröffnung der Schlittschuhbahn (das IK berichtete) auf dem Marktplatz statt.

Wenn der Tag langsam ausklingt, spielt der Turmbläser für die Wittinger und ihre Gäste, und anschließend kann man sich um 18.05 Uhr zum Lebendigen Adventskalender am Stackmannschen Stammhaus, vis-à-vis dem Marktplatz, versammeln. Mitwirkende sind dort Pastor Klein, der Posaunenchor der SELK und das Team des Adventsmarktes.

Achtung: Entgegen der bisherigen Planung spielt der Turmbläser täglich (außer sonntags) bereits um 17.45 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare