B 244 nach Wasserrohrbruch acht Stunden dicht

Wittingen: Leckage legt Verkehr lahm

+
Wittingen von Westen dicht: Auf Höhe des E-Centers ging es raus, aber (eigentlich) nicht rein. Der Verbindungsweg Glüsingen-Eutzen diente vielen als Ausweichroute.

Wittingen – Ein Wasserrohrbruch in der Bahnhofstraße hat am Mittwoch für viele Wittinger zu teils starken Verkehrsbehinderungen geführt. Rund 35 Haushalte waren nach Angaben des Wasserverbandes für zirka drei Stunden ohne fließend Wasser.

Nach Angaben von Matthias Rohrbacher aus der Abteilung Netze des Wasserverbandes Gifhorn wurde von der Kreisstraßenmeisterei kurz nach 7 Uhr gemeldet, dass auf Höhe der Carl-Peters-Straße Wasser aus dem Asphalt sprudelt. Wie sich zeigte, war eine Hauptleitung aufgerissen. Die Straße wurde zum Teil unterspült.

Rohrbacher zufolge handelte es sich um einen Rundriss. Es sei davon auszugehen, dass das Rohr aufgrund der Verkehrsbelastung auf der Bahnhofstraße und der damit verbundenen Vibrationen gebrochen sei. Von der temporär unterbrochenen Wasserversorgung seien primär Haushalte in der Carl-Peters-Straße und im Realschulweg betroffen gewesen.

Wittingens Verkehrssystem wurde durch die spontane Sperrung der Hauptachse auf eine Probe gestellt. Bereits in Hankensbüttel stand auf der B 244 eine Absperrbake mit dem Hinweis, dass die Zufahrt nur bis zum E-Center möglich sei. Von der Innenstadt her war die Strecke ab der Nöhre-Kreuzung gesperrt. Eine innerörtliche Umgehung war keine Option, denn derzeit ist auch die Straße „Am Kleinbahnhof“ – die technisch gesehen von Westen aus zu erreichen war – wegen der Umbauarbeiten am Bahnhof gesperrt. Auf der inoffiziellen „Südumgehung“ Glüsingen-Eutzen herrschte Hochbetrieb.

Die Situation veranlasste einige Verkehrsteilnehmer, die Absperrungen auf Höhe des E-Centers zu ignorieren. Das führte zu zahlreichen Wendemanövern auf Höhe des Baustoffmarktes. Mancher versuchte sein Glück auch in Seitenstraßen wie der Schillerstraße, nur um dort auf weitere Umleitungsschilder zu treffen. Die Polizei war zeitweise vor Ort und wies Autofahrer nachdrücklich auf die Sperrung hin.

Am Mittag war der Schaden behoben, gegen 15 Uhr floss der Verkehr wieder.

VON HOLGER BODEN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare