Highlights zum 100-jährigen Bestehen

Kulturverein Wittingen stellt neues Programm vor

+
Der Vorstand des Kulturvereins Wittingen erhielt bei der Vorstellung des neuen Programms im Junkerhof viele positive Rückmeldungen.

Wittingen – Ein besonderes Programmpaket hat der Wittinger Kulturverein zu seinem 100. Geburtstag geschnürt. Dieses wurde am Mittwochabend bei kühlen Getränken im Junkerhof vorgestellt.

Denn der Wittinger Kulturverein versteht sich als Nachfolger des Volksbildungsvereins, der 1919 gegründet wurde. Auch das damals erste Programm wurde am Mittwochabend den rund 40 Besuchern im Junkerhof nicht vorenthalten: ein Schubert-Abend im Wittinger Hof. Die Anwesenden bekamen selbst aber irische Klänge zu hören, denn Familie Barnieske griff zu Geige, Gitarre, Tambourin und Piano.

Ganz besonderes Highlight wird die Rückkehr der Zucchini Sistaz am 22. Dezember: Die Landfrauen wollen dazu die Stadthalle in ein „Weichnachtsstübchen“ verwandeln, die Zucchini Sistaz präsentieren dazu Weihnachtslieder aus den „roaring 20s“ – passend zum 100. Geburtstag des Kulturvereins.

Auf den morgigen Beginn der internationalen Werkstattwoche in Lüben wies Natascha Engst-Wrede hin. Sie lud dazu ein, den Künstlern über die Schulter zu schauen und wies auf die Ausstellung der Werke sowie die nun erstmals angebotenen Führungen hin.

Einen „großen Glücksgriff“ hat das Team des Kulturvereins nach eigenen Angaben auch mit dem Berliner Kriminaltheater gelandet, das am Sonnabend, 26. Oktober, den Agatha-Christie-Klassiker „Die Mausefalle“ auf die Bühne der Wittinger Stadthalle bringt. „Das ist ein Stück, das sie schon 25 000 mal aufgeführt haben – und nun kommt es nach Wittingen“, freute sich Marie-Luise Stünkel.

Mit den Sazarac Swingers findet ebenfalls ein „Ensemble auf Weltklasseniveau“ den Weg ins Programm des Kulturvereins. Am 20. März bringen sie New-Orleans-Jazz in den Knesebecker Hof.

Ebenfalls ein Höhepunkt sind die drei Auftritte von LaLeLu am 24., 25., und 26. Januar. Mit ihrer charakteristischen Mischung aus A-cappella-Musik und Satire wollen sie ihr Publikum in der Stadthalle aufs Neue begeistern.

Neben weiteren „Grundpfeilern“ des Kulturjahres wie dem Neujahrskonzert des Wendlandorchesters am 3. Januar oder der Konzertreihe „Schätze im Kloster“ bietet der Kulturverein aber auch viele Neuerungen in seinem Programm: So wird etwa in der Aula der Wittinger Grundschule das Stück „Das Katzenhaus“ pantomimisch aufgeführt. Und auch neue Veranstaltungsorte finden sich im Programmheft: Im Ohrdorfer Dorfsaal werden interessierte Zuhörer am 21. Februar auf eine Reise durch den südamerikanischen Kontinent mitgenommen.

Der Vorverkauf für die Eintrittskarten der kommenden Spielzeit beginnt heute in den drei bekannten Vorverkaufsstellen.

VON DENNIS KLÜTING

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare