Sorge um Sicherheit der Kinder: Zu schnelle Fahrer auf der L 288

Küstorfer wollen Tempokontrolle

+
Nicole Matterne (mit Theo Linne auf dem Arm) und Küstorfs Ortsvorsteher Axel Marcus wollen sich für Maßnahmen gegen zu hohes Tempo in der Ortsdurchfahrt einsetzen.

Küstorf – Eine besorgte Mutter hat den Stein ins Rollen gebracht: In Küstorf machen Teile des 65-Einwohner-Dorfes gegen zu schnelles Tempo in der Ortsdurchfahrt mobil.

Eine Unterschriftensammlung steht bevor. Nicole Matterne lässt für das Pressefoto an der L 288 gestern eigens für kurze Zeit den Haushalt stehen, obwohl das Mittagessen schon im Ofen ist – die Sache sei schließlich wichtig.

Ihre Sorge: Bushaltestelle und Spielplatz, die beide östlich der Landesstraße liegen, sind für Kinder von der anderen Seite des Ortes angesichts von hohem Verkehrsaufkommen und oft überhöhter Geschwindigkeit zu vielen Zeiten kaum noch sicher zu erreichen.

Auf Matternes Initiative gab es jetzt am Wochenende ein Treffen, bei dem über ein Dutzend Küstorfer das Problem diskutiert haben. Unterstützung finden sie bei Ortsvorsteher Axel Marcus. Der sagt: „An zu viel Verkehr kann man vielleicht nichts ändern – aber an zu hoher Geschwindigkeit sollte man etwas ändern können.“

Bei einigen Bürgern sei sogar schon der Gedanke an Verkehrsberuhigung in Eigenregie aufgekommen, dann aber wieder verworfen worden. Gemeinsam soll nun nicht nur darauf hingewirkt werden, dass eine Tempo-Messanlage im Ort postiert wird, man will auch per Unterschriftenliste bei der Stadt Wittingen, dem Landkreis Gifhorn und dem Land Niedersachsen vorstellig werden.

Marcus will sich zudem für Geschwindigkeitskontrollen der Polizei in Küstorf einsetzen. Laut Marcus gibt es acht Kinder im Ort. Die Bushaltestelle bindet Küstorf an den Schülerverkehr in Richtung Wittingen ebenso an wie an die Linien in Richtung Kreisstadt.

Auf der L 288 rollt viel Schichtverkehr, hinzu kommen auch viele Lastwagen. Nicht nur den Nachwuchs des Ortes sieht Marcus durch zu hohes Tempo gefährdet, auch für alte Menschen sei es häufig schwierig, sicher über die L 288 zu kommen.

VON HOLGER BODEN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare