Schwerer Unfall bei Glüsingen / Zwei Verletzte bei Langenbrügge

Kollision beim Abbiegen

+
Bei diesem Unfall am Samstagabend zwischen Mannhagen und Glüsingen wurden drei Menschen verletzt, darunter eine schwangere Frau aus Knesebeck.

Glüsingen. Ein Verkehrsunfall hat am Samstagabend für eine zwischenzeitliche Sperrung der B 244 zwischen Mannhagen und Glüsingen gesorgt. Die drei beteiligten Personen – darunter nach Polizeiangaben eine hochschwangere Frau – kamen in Krankenhäuser.

Wie schwer genau sie verletzt wurden, war zunächst noch unklar. Alle drei sollen ansprechbar gewesen sein.

Gegen 18.10 Uhr war der Fahrer eines in Hildesheim zugelassenen Dacia aus Richtung Hankensbüttel kommend nach Lüben unterwegs. Sein Navi lotste ihn hinter Mannhagen nach links in den Wirtschaftsweg, der kurz vor Glüsingen nach Darrigsdorf abzweigt. Laut Polizei übersah der Mann beim Abbiegen offenbar den entgegenkommenden VW, der von einem 30-Jährigen aus Knesebeck gesteuert wurde. Auf dem Beifahrersitz saß dessen ebenfalls 30-jährige Ehefrau. Bei dem Zusammenstoß wurde der Dacia auf den Rand des Ackers neben der Fahrbahn geschleudert und blieb auf der Beifahrerseite liegen. Der VW wurde in der Frontpartie stark beschädigt und kam an der Einmündung zum Stehen. An der Unfallstelle lief Öl aus.

Die Polizei sperrte die Unfallstelle für zirka 30 Minuten komplett. Gegen 18.45 Uhr wurde eine Fahrbahn wieder freigegeben. Die Beamten lobten den Einsatz der Ersthelfer, die als Erste auf die Unfallstelle zugekommen waren. bo

Weitere Polizeimeldungen

Langenbrügge. Schwerer Unfall gestern Nachmittag auf der L 270 am südlichen Ortsausgang von Langenbrügge: Eine ältere Frau hatte gegen 15 Uhr offenbar die Kontrolle über ihren Mercedes mit Wolfsburger Kennzeichen verloren. Der Wagen überfuhr das Ortsschild, streifte einige Bäume und prallte schließlich mit der rechten Frontpartie gegen einen Straßenbaum. Die Fahrerin und ihr Beifahrer, ein älterer Mann, wurden schwer verletzt und kamen per Rettungswagen ins Krankenhaus. Ein schon unweit der Unfallstelle gelandeter Rettungshubschrauber wurde nicht eingesetzt und musste zu einem anderen Einsatz abheben. Eine Gruppe von Motorradfahrern war auf die Unfallstelle zugekommen und hatte erste Hilfe geleistet.

Die L 270 war vorübergehend gesperrt, viele Autofahrer aus Richtung Stöcken suchten sich durch den Windpark einen Weg nach Langenbrügge. bo

Wolfsburg-Kästorf. Unbekannte Täter montierten in der Nacht zu Samstag auf einem VW-Parkplatz in Kästorf von einem VW Golf alle vier Reifen ab. Es entstand ein Schaden von 3000 Euro. Den Ermittlungen nach stellte der 34 Jahre alte Besitzer seinen Golf um 22 Uhr auf dem Parkplatz an der Straße „Zu dem Balken“ ab, um seine Arbeit anzutreten. Um 3.25 Uhr entdeckten zwei Mitarbeiter des Werkschutzes den auf Steinen aufgebockten Pkw. Bislang liegen keine Hinweise auf die Täter vor. Zeugen setzen sich mit der Polizei unter (05361) 46460 in Verbindung.

Wolfsburg. Autodiebe waren am Donnerstagnachmittag oder -abend in einem VW- Parkhaus an der Berliner Brücke, Ecke Oebisfelder Straße aktiv. Die unbekannten Täter entwendeten dort einen knapp 14 Jahre alten VW Multivan aus dem Parkdeck 5 des Gebäudes. Der 49 Jahre alte Besitzer des Fahrzeugs hatte seinen gold lackierten VW Bus gegen 13.30 Uhr abgestellt. Nach seiner Arbeit bemerkte er den Diebstahl um 22.50 Uhr und verständigte die Polizei. An dem Fahrzeug sei ein auffälliger Aufkleber mit roter Aufschrift „Südseecamp“ an der Heckklappe unten rechts angebracht gewesen, so der 49-Jährige gegenüber den Beamten. Zeugen wenden sich an die Polizei Wolfsburg, (05361) 46460.

Gifhorn. Zu einem Auffahrunfall mit einer leichtverletzten Person kam es am Samstag gegen 13 Uhr auf der Braunschweiger Straße in Gifhorn. Aufgrund eines linksabbiegenden Pkw in Höhe der Hausnummer 22 musste die 38-jährige Fahrerin eines Citroen aus Gifhorn dahinter anhalten. Ein unmittelbar folgender 51-jähriger Polofahrer aus Gifhorn erkannte die Situation zu spät und fuhr trotz eingeleiteter Gefahrenbremsung auf den Citroen auf. Dabei wurde die Fahrerin des Citroen leicht verletzt und kam vorsorglich mit einem Rettungswagen ins Klinikum. An beiden Fahrzeugen entstanden Schäden im Gesamtwert von 6000 Euro.

Wolfsburg. Am Samstag, gegen 18.50 Uhr, befuhr eine zivile Funkstreifenwagenbesatzung der Polizei Wolfsburg die Berliner Brücke in Richtung St.-Annen-Knoten. Während dieser Streifenfahrt wurden die Beamten von einem VW Passat mit Frankfurter Kennzeichen grundlos angehupt. Durch dieses Verhalten wurden sie auf das Fahrzeug aufmerksam. Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf. Dabei fiel ihnen die extrem unsichere Fahrweise des 45-jährigen Hannoveraner Fahrzeugführers auf. Im Rahmen einer anschließenden Verkehrkontrolle konnten sie bei dem Fahrer einen Alkoholwert von 1,26 Promille feststellen. Nach Entnahme einer Blutprobe wurde ihm die Weiterfahrt untersagt und der Führerschein einbehalten.

Wolfsburg-Wendschott. Bei einem Einbruch in ein Wohnhaus in Wendschott erbeuteten unbekannte Täter am Freitagabend lediglich zehn Euro Bargeld. Den Ermittlungen zufolge brachen die Täter an dem Einfamilienhaus in der Kleitschestraße zunächst die Tür eines Wintergartens auf und danach ein Fenster, um schließlich in den Zimmern nach Beute zu suchen. Die Tat ereignete sich zwischen 16.45 Uhr und 22.15 Uhr, als die Besitzer nicht zu Hause waren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare