Knesebeck: Feuer zerstört Gartenhäuser

Unter schwerem Atemschutz waren acht Feuerwehrtrupps im Einsatz, um die Schwelbrände zu löschen. Mit der Wärmebildkamera wurden die Häuser nach weiteren Glutnestern abgesucht.
+
Unter schwerem Atemschutz waren acht Feuerwehrtrupps im Einsatz, um die Schwelbrände zu löschen. Mit der Wärmebildkamera wurden die Häuser nach weiteren Glutnestern abgesucht.

kar Knesebeck. Zwei zerstörte Holzhäuser, eine stark beschädigte Doppelgarage und ein verletzter Feuerwehrmann sind die Bilanz eines Feuers gestern Abend in der Knesebecker Gartenstraße.

Der Brand brach in einem Holzunterstand aus, griff auf die angrenzende Doppelgarage und zwei dahinter stehende Gartenhäuser über. „Durch die enge Bebauung war die Lage war zunächst sehr unübersichtlich“, sagte Knesebecks Ortsbrandmeister und Einsatzleiter, Jens Dieckmann. Daher waren die Feuerwehren aus Knesebeck, Vorhop, Hagen-Mahnburg und Wittingen im Einsatz, um ein Übergreifen der Flammen zu verhindern. Die Glüsinger Wehr war in Alarmbereitschaft. Der im Einsatz verletzte Feuerwehrmann wurde von den Rettungskräften vor Ort behandelt. Die Brandursache war bis Redaktionsschluss noch nicht geklärt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare