Wittingen: Hauseigenes Labor schließt – drei Arbeitsplätze fallen weg

Klinik lagert Leistungen aus

Wittingen. Noch vor drei Monaten dementierte Franz Caesar, Geschäftsführer des Klinikums Wittingen, Gerüchte, dass das hauseigene Labor geschlossen werden soll.

„Die Laborversorgung des Wittinger Krankenhauses soll aufrecht erhalten werden, die Einrichtung kann nicht darauf verzichten“, sagte Caesar damals im IK-Gespräch. Doch jetzt ist es amtlich: Das Labor macht zu.

„Es ist geplant, die Laborversorgung des Wittinger Krankenhauses an ein großes Laborunternehmen zu übertragen, das bundesweit die Labore in Krankenhäusern professionell betreut“, erklärt der Geschäftsführer auf IK-Anfrage. Der Grund liege in den um ein Vielfaches höheren Laborkosten der Eigenversorgung.

Von Meike Karolat

Mehr dazu lesen Sie in der Donnerstagsausgabe des IK.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare