Keine Extrawurst für Aldi

Zwischen dem E-Center und Jawoll soll der neue Aldi-Markt in Wittingen entstehen.

Wittingen - Von Sabine Peter. Der Bau- und Umweltausschuss der Stadt Wittingen hat dem Neubau eines Aldi-Marktes an der Celler Straße eine Absage erteilt. Das Unternehmen will einen Markt mit 900 Quadratmetern Verkaufsfläche auf dem Grundstück zwischen dem Jawoll-Markt und dem E-Center errichten (das IK berichtete).

Um seine Pläne umsetzen zu können, hatte Aldi die Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplanes beantragt. Der Ausschuss stimmte dem am Montagabend nicht zu.

Die Planung der Aldi-Immobilienverwaltung sieht Abweichungen von den Vorgaben des Bebauungsplans vor. Im Norden würde die Baugrenze mit etwa 60 Quadratmetern Gebäude überbaut werden. Die Anlieferungsrampen würden komplett außerhalb der Grenze liegen.

Außerdem sollen nach Planung von Aldi Parkplätze entlang der Straße entstehen, die Zufahrt zur Kläranlage und zum E-Center ist. Die Plätze wären nur von der Straße befahrbar, ausparkende Autos würden rückwärts in den Straßenraum hineinfahren. Diese Parkplätze liegen ebenfalls außerhalb der Baugrenze. Der Landkreis hat laut Verwaltungsvorlage keine Bedenken, den neuen Aldi zu errichten. Voraussetzung ist aber, dass die Stadt Wittingen dem Antrag Aldis zustimmt.

Walter Schulze (CDU) sprach sich während der Ausschusssitzung dafür aus, den Antrag abzulehnen. Die Zufahrten für Lkw und Autos würden weit über den Bebauungsplan hinaus reichen. Friedrich O. Winkelmann (FWG) fand, dass bei Zustimmung des Aldi-Antrages gegen das Leitbild der Stadt und gegen das Stadtentwicklungskonzept verstoßen werde. Ein Problem hinsichtlich des Einzelhandelsentwicklungskonzepts bei Zustimmung des Antrages sah Klaus Palluck (FWG).

Der Ausschussvorsitzende, Hans-Heinrich Koch (SPD), meinte: „Wenn Aldi dort bauen möchte, dann so, wie es der Bebauungsplan zulässt.“ Erster Stadtrat Peter Rothe informierte, dass es nun mit Aldi Gespräche geben werde. Der Ausschuss sprach sich einstimmig gegen die Befreiung von der Festlegung des Bebauungsplanes aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare