Krankenhaus dafür nicht vorgesehen

Keine Corona-Betten in Wittinger Klinik

+
Das Wittinger Krankenhaus ist für Corona-Intensivpatienten nicht ausgestattet.

Wittingen – Die Wittinger Helios-Klinik ist nicht für die Aufnahme von Corona-Patienten mit schweren Symptomen vorgesehen. Dort gebe es „keine intensivmedizinischen Behandlungs- und Beatmungsmöglichkeiten“, erklärt Klinik-Sprecherin Sonja Mengering auf IK-Anfrage.

„Deshalb können wir Patienten mit Verdacht auf COVID 19 sowie Patienten, die positiv auf COVID 19 getestet wurden, nicht in der Klinik aufnehmen.“

Diese Patienten werden stattdessen in andere Kliniken gebracht, etwa nach Gifhorn oder Uelzen. Man könne sie „nur in Notfällen in der Klinik für die Verlegung vorbereiten“. Wer sich als Notfall in der Wittinger Klinik vorstelle und keine Corona-Symptome aufweise, der könne auch weiterhin stationär in Wittingen behandelt werden.

Im Landkreis Gifhorn ist damit die Gifhorner Helios-Klinik alleiniges Krankenhaus für die Aufnahme von Corona-Patienten. Das Haus verfügt potenziell über 26 Betten für diesen Zweck: Zur Verfügung stehen laut Sprecherin Lisa Altenbeck zunächst einmal 14 Intensivbetten, mit 12 Beatmungsgeräten. Maßnahmen zur Erhöhung dieser Kapazität seien bereits getroffen worden, sodass bei Bedarf bis zu 6 weitere Beatmungsplätze zur Verfügung stehen. Seit letzter Woche sei zudem eine zusätzliche Isolierstation mit 12 Betten für Corona-Patienten geschaffen worden.  bo

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare